News

Basler Lyrikpreis 2017 an Walle Sayer

02.12.2016
(c) Burkhard Riegels
Der Basler Lyrikpreis 2017 geht an den Lyriker und Prosaautor Walle Sayer. Die Jury würdigt Walle Sayer für seine präzise und wahrhaftige Dichtung. Die Preisverleihung findet im Rahmen des 14. Internationalen Lyrikfestivals Basel am Samstag, 28. Januar 2016 um 18:30 Uhr im Literaturhaus Basel statt. Die Laudatio hält die Lyrikerin und Autorin Claudia Gabler.
Mit seinem bedachten Schreiben und dem ungekünstelten Blick auf das Einfache gelingt Walle Sayer eine Weltbetrachtung, die den Menschen hinter den Dingen hervortreten lässt. Seine Gedichte bestechen die Lesenden mit ebenso reduzierten wie intensiven Fein- und Feinstarbeiten und zeigen eine schwebende Welt, die am hellichten Tag stillstehen darf. Walle Sayer, 1960 in Bierlingen geboren, hat mehrere Gedichtbände und Prosagedichte veröffentlicht und wurde mit Literaturpreisen und Stipendien ausgezeichnet, u.a. mit dem Förderpreis der Hermann-Lenz-Stiftung und dem Thaddäus-Troll-Preis. Zuletzt erschienen von ihm «Strohhalm, Stützbalken» (Klöpfer & Meyer, 2013) und «Was in die Streichholzschachtel passte» (Klöpfer & Meyer, 2016). Er lebt als Autor und Aushilfskellner in Horb und ist Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller und im Deutschen P.E.N.  

CHINA literarisch entdecken – Eine Lesung ausgewählter zeitgenössischer Texte am 29. November 2016

17.11.2016

Katharina Schütz lässt in ihrem aktuellen China-Abend Texte chinesischer Autoren lebendig werden bis hin zum Literaturnobelpreisträger des Jahres 2012, MO YAN. Sie setzen sich auf bissige, satirische, melancholische, immer aber überraschende Weise mit den Entwicklungen im neuen China auseinander – Gedanken im Dreieck zwischen der Jahrtausende langen Geschichte, der Ära des roten Parteibuchs und dem Zeitalter der Smartphones.

Datum: 29.11.2016
Zeit: 19.30 Uhr
Ort: Confucius Institute at the University of Basel, Seminarraum Shanghai, Steinengraben 22, 4051 Basel

Weitere Informationen finden Sie hier.

Lesung mit Yan Lianke am 21. Oktober

04.10.2016

Das Confucius Institute at the University of Basel veranstaltet am 21. Oktober eine Lesung mit Yan Lianke, einem der bedeutendsten chinesischen Schriftsteller der Gegenwart. Gemeinsam mit seinem Übersetzer Prof. Ulrich Kauz präsentiert er seinen Roman "Lenins Küsse". Eintritt frei!

Zeit: 18.30 Uhr
Ort: Confucius Institute at the University of Basel, Seminarraum Shanghai, Steinengraben 22, 4051 Basel

Weitere Informationen finden sie hier.

Sacha Batthyany auf Dichterlesen.net

29.09.2016

Sacha Batthyany ist auf der Shortlist für den Schweizer Buchpreis!  

Wer ihn bei uns im Literaturhaus verpasst hat, kann die Veranstaltung ab sofort online nachhören auf Dichterlesen.net.

Writer in Residence: Asli Erdogan nach Basel eingeladen, Daniela Dill und Mónika Koncz nach Paris

26.09.2016

Atelier Mondial (ehemals iaab) hat gemeinsam mit dem Literaturhaus Basel und dem Literaturbüro Freiburg zwei Aufenthaltsstipendien für AutorInnen in Paris und eines in Basel ausgeschrieben. Die diesjährige Jury, bestehend aus Britta Baumann (Kulturamt Freiburg, Fachbereich Literaturförderung), Christoph Meneghetti (Christoph Merian Stiftung Basel, Projektleitung) und Manuela Waeber (Präsidialdepartement Basel-Stadt, Abtl. Kultur, Beauftragte Kulturprojekte Literatur), hat diese Stipendiatinnen ausgewählt: Die Basler Autorin Daniela Dill wird von Januar bis März 2017, Mónika Koncz aus Freiburg wird von April bis Juni 2017 in Paris leben und arbeiten. Als Gast nach Basel wird Asli Erdogan eingeladen, die zurzeit im Bakirköy-Gefängnis in Einzelhaft festgehalten wird. Die Einladung soll ein Zeichen der Solidarität für die Autorin sein und die internationalen Bemühungen, ihre Freilassung zu bewirken, unterstützen. Zur Medienmitteilung...

Weitere Informationen:
www.ateliermondial.com
www.literaturbuero-freiburg.de
ww.literaturhaus-basel.ch 

NEU: Höranlage im Literaturhaus

31.08.2016

Mehr Barrierefreiheit im Literaturhaus: Neu steht eine Höranlage (FM) zur Verfügung. Diese kann mit Induktionsschlaufen oder Kopfhörern verwendet werden. Wenn Sie die Höranlage nutzen möchten, wenden Sie sich bitte an unser Kassen- oder Technikpersonal, die Sie gerne mit Sender und falls nötig Kopfhörern ausstatten.  

Petition für die Freilassung von Asli Erdogan

22.08.2016

Am vergangenen Freitag hat ein Gericht in Istanbul Asli Erdogan in Haft gesetzt, weil sie für eine türkische Tageszeitung arbeitet. Ihr werden absurde Dinge vorgeworfen: »Propaganda für eine illegale Organisation«, »Mitgliedschaft bei einer illegalen Organisation« und »Volksverhetzung«. Als Beweismittel hat das Gericht ausschließlich ihre Artikel und Kolumnen angegeben. Nach dem Prozess wurde sie ins Bakirköy-Gefängnis überführt.

Türkische Autorinnen und Autoren haben nun eine Petition für die Freilassung von Asli Erdogan initiiert, die man hier unterschreiben kann.

Welches Land wollen wir sein? - Protokoll

04.07.2016
Es wurde rege diskutiert am 6. Juni im Volkshaus - ein kurzes Protokoll der Veranstaltung sowie einige Impressionen finden Sie hier.

Kölner Junge Autoren Award 2016

16.06.2016

Zum dritten Mal verleiht der Kölner Verlag 13/18 den Kölner Junge Autoren Award in der Kategorie „Kurzkrimi“. Aufgerufen sind alle Jugendlichen im Alter zwischen 13 und 18, die gerne schreiben und viel Fantasie und den Mut haben, einen Kurzkrimi für den Wettbewerb einzureichen. Die Bewerbungsphase läuft vom 2. Mai bis zum 24. Juli 2016.
Weitere Informationen findest Du hier.

Ausschreibung Basler Schreibatelier 2017

02.06.2016
Die GGG Gesellschaft für das Gute und Gemeinnützige in Basel und der Fachausschuss Literatur BS/BL schreiben gemeinsam das Schreibatelier 2017 im Atelierhaus am Rhein (Breite) aus. Für den Schreibort wird ein/e Autor/in gesucht, die/der sich offen und interessiert am Austausch in der Atelierhausgemeinschaft beteiligt. Die Vergabe des Ateliers ist als individuelle Förderleistung zu verstehen und wird von einer Delegation des Fachausschusses Literatur BS/BL sowie Daniela Settelen-Trees, Leitung GGG Atelierhaus, getroffen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Zweite Ausschreibung des Mentoratsprogramms double

01.06.2016

2015 hat das Migros-Kulturprozent seine Literaturförderung neu konzipiert und das literarische Mentoratsprogramm double lanciert. Die dreisprachige Literaturplattform ermöglicht professionell literarisch Schreibenden den Austausch mit einem renommierten und erfahrenen Kollegen. Autoren können sich für die zweite Ausschreibung bis zum 31. Juli 2016 über www.double-literaturplattform.ch bewerben. In Ausschnitten werden die Texte aus dem ersten Mentoratsdurchgang in der zweiten Jahreshälfte 2016 auf der Webseite von double publiziert. MEHR...

Salon Mondial mit Rudolf Bussmann

01.06.2016

2015 hat Rudolf Bussmann als Stipendiat von Atelier Mondial sechs Monate in Paris gelebt und gearbeitet. Im Rahmen der Gruppenausstellung "Going Places - Where's the Beef" im Salon Mondial findet am Sonntag, 12. Juni um 18 Uhr eine Lesung mit Rudolf Bussmann und Christine Camenisch statt. Die Gruppenausstellung, die Werke der Atelier Mondial-StipendiatInnen des Jahres 2015 zeigt, wird am 3. Juni eröffnet. MEHR...

 

Peter Stamm auf Dichterlesen.net

26.05.2016
Wer Peter Stamm am Dienstag verpasst hat, kann die Veranstaltung ab sofort online nachhören auf Dichterlesen.net!

Symposium: SCHREIBEN ALS WIDERSTAND. Elfriede Jelinek & Herta Müller

23.05.2016

Unter dem Titel „SCHREIBEN ALS WIDERSTAND. Elfriede Jelinek & Herta Müller“ veranstalten die Forschungsplattform Elfriede Jelinek und das Elfriede Jelinek-Forschungszentrum am 9. und 10. Juni 2016 ein interdisziplinäres Symposium am Deutschen Staatstheater Temeswar.
Das Symposium ist als interkultureller Dialog zwischen ExpertInnen aus Österreich und Rumänien angelegt.

Nähere Informationen sowie das detaillierte Programm:
http://fpjelinek.univie.ac.at/veranstaltungen/symposium-temeswar-2016/

MEHRSPRACHIGKEIT ÜBERSETZEN / TRADUIRE LA POLYPHONIE

19.05.2016
Das Centre de Traduction Littéraire lädt vom 22. bis 25. September 2016 zur 8. Werkstatt für LiteraturübersetzerInnen ein, die sich in diesem Jahr dem Thema Mehrsprachigkeit in literarischen Texten widmet. Fünf ÜbersetzerInnen mit der Zielsprache Deutsch und fünf ÜbersetzerInnen mit der Zielsprache Französisch (alle Ausgangsprachen möglich) bekommen die Möglichkeit, drei Tage lang über Texte zu diskutieren, die mit Dialekten, Sprachregionalismen und -registern spielen. Zwei Gruppen (für jede Zielsprache eine) arbeiten unter der Leitung zweier erfahrener ÜbersetzerInnen. 2016 ist Beate Thill für die deutschsprachige und Christophe Mileschi für die französischsprachige Gruppe verantwortlich. Bewerbungen können per Mail oder per Post bis zum 20. Juli 2016 eingereicht werden. Alle Informationen finden Sie auf unserer Webseite: www.unil.ch/ctl/atelier.

Zwei Atelierstipendien in Paris für AutorInnen und ÜbersetzerInnen

04.05.2016

Atelier Mondial schreibt zwei Atelierstipendien an der Cité Internationale des Arts Paris zur Bewerbung zur Bewerbung aus (Januar-März und April-Juni 2017). Die Ausschreibung richtete sich an professionelle Autorinnen und Autoren wie auch Übersetzerinnen und Übersetzer ins Deutsche, die ihren Wohn-  und Arbeitsort in den Kantonen Basel-Stadt, Basel-Landschaft, Solothurn, im Gebiet Elsass oder Südbaden haben.

Eingabefrist: 6. Juni 2016

Eine detaillierte Beschreibung sowie die Teilnahmebedingungen finden Sie HIER...

Studer/Ganz-Preis für unveröffentlichtes Prosadebüt

27.04.2016

Die 2005 gegründete Studer/Ganz-Stiftung fördert jüngere Autorinnen und Autoren der Schweiz. Gegen Ende September 2016 vergibt die Stiftung zum sechsten Mal in der Deutschschweiz einen Preis für das beste unveröffentlichte Prosadebütmanuskript.
Gesucht werden unveröffentlichte Romane, Erzählungen und Novellen (keine Textsammlungen) von Autorinnen und Autoren unter 42 Jahren, die noch keine eigene Buchpublikation (ausgenommen Lyrik) vorweisen und das Schweizer Bürgerrecht besitzen oder ihren Wohnsitz in der Schweiz haben. Das ausgezeichnete Manuskript wird mit Fr. 5000 prämiert und im Dörlemann Verlag veröffentlicht. 
Einsendeschluss 30. Juni 2016
Weitere Informationen

 

LITERARISCHE SCHAFFENSBEITRÄGE

21.04.2016

2016 schreibt die Walliser Dienststelle für Kultur zwei Unterstützungen in der Höhe von je 15‘000 Franken aus. Dank dieser Unterstützung sollen sich die Begünstigten einem literarischen Projekt widmen können. Professionelle Schriftsteller, die im Wallis ansässig sind oder regelmässige, bedeutende, nachhaltige Beziehungen zum Kanton pflegen, werden aufgefordert, sich zu bewerben.
Es werden nur Bewerbungen berücksichtigt, die bis 31. Mai 2016 über das Online-Portal www.vs-myculture.ch eingereicht werden. Weitere Informationen: www.vs.ch/kultur > Subventionsmöglichkeiten > Literatur

15 Jahre Preis der Literaturhäuser - Preisträger 2016: Ulf Stolterfoht

24.03.2016
Das Netzwerk der Literaturhäuser verleiht den Preis der Literaturhäuser 2016 dem Lyriker, Übersetzer und Verleger Ulf Stolterfoht. Mit seinen Gedichtbänden, die aus den unterschiedlichsten deutschen Fachidiomen eine neue, nur ihm eigene poetische »Fachsprache« entwickelt haben, seinen poetischen Projekten, etwa dem ethnographischen Poem »Holzrauch über Heslach« oder dessen Fortschreibung in der kulturhistorischen Sektenfarce »neu-jerusalem«, den so vergnüglichen wie hintersinnigen »Ammengesprächen« mit einer Sprechmaschine hat Ulf Stolterfoht die Spielarten des gegenwärtigen Gedichts erheblich ausgeweitet. Wenn er nun unter dem Slogan »Schwierige Lyrik zu einem sehr hohen Preis - dann ist es Brueterich Press.«, selber Texte verlegt, die es ohne seine vermittelnde Intervention schwer hätten, zeugt dies von einer großen, so spielerisch wie verbindlich ausgelebten Verantwortlichkeit für die vielfältigen Möglichkeiten literarischen Sprechens. Dass er seine Texte auf unnachahmliche Weise vorträgt und dabei mit scheinbar leichthin eingestreuten Reflexionen über den Wert und höheren Unwert des Gedichts zu verbinden weiß, überzeugt auch jenen Teil des Publikums, der schlicht und einfach zuhört und nicht »immer Metaphyse im Sinn« hat.
Die Programmleiterinnen und Programmleiter der im Netzwerk verbundenen Literaturhäuser ehren Ulf Stolterfoht als einen Autor, der sich in innovativer Form mit Sprache und Literatur auseinandersetzt und das Publikum in besonders gelungener Weise für diese zu gewinnen weiß.
Der Preis wurde am 18. März 2016, auf dem Blauen Sofa in der Glashalle der Leipziger Buchmesse verliehen. Am selben Abend wurde mit früheren PreisträgerInnen im Literaturhaus Leipzig 15 Jahre Preis der Literaturhäuser gefeiert.

15 Jahre Preis der Literaturhäuser auf boersenblatt.net

Preis der Leipziger Buchmesse an Brigitte Döbert

22.03.2016
Wir gratulieren Brigitte Döbert herzlich zum Preis der Leipziger Buchmesse für die Übersetzung von Bora Cosics "Die Tutoren". Bora Cosic und Brigitte Döbert waren im Januar bei uns im Literaturhaus Basel zu Gast, die Lesung und das Gespräch können Sie online auf Dichterlesen.net nachhören.

ABGESAGT: Rundgang "Poesie Pur!" mit Martina Kuoni

30.01.2016
Der literarische Rundgang "Poesie Pur!" mit Martina Kuoni heute Samstag um 13.15 findet nicht statt. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

REISESTIPENDIEN BALKAN / TÜRKEI 2017

25.01.2016

Die LANDIS & GYR STIFTUNG schreibt für 2017 wiederum Reisestipendien aus, neu unter dem Titel «Reisestipendien Balkan / Türkei».
Im Zentrum steht die projektorientierte Auseinandersetzung im und mit dem Gross-raum Balkan/ Türkei, einer wichtigen Herkunftsgegend von Migrantinnen und Migranten in der Schweiz. Über die Reisestipendien soll ein Beitrag an das multikulturelle Zusammenleben und das gegenseitige Verständnis der verschiedenen Kulturen in der Schweiz geleistet werden. Der Vermittlung der Projektergebnisse in der Schweiz kommt zentrale Bedeutung zu. Vorausgesetzt werden ein anerkannter professioneller Leistungsausweis im intellektuellen, künstlerischen, wissenschaftlichen, journalistischen oder soziokulturellen Bereich sowie ein überzeugendes Projekt mit Bezug zum Raum Balkan/Türkei einerseits und mit gesellschaftlicher Relevanz für die Schweiz andererseits. Bewerbungsfrist: Freitag, 4. März 2016

Die detaillierte Ausschreibung finden Sie hier.

Studer/Ganz-Preis für unveröffentlichtes Prosadebüt

21.01.2016

Ende September 2016 vergibt die Studer/Ganz-Stiftung zum sechsten Mal in der Deutschschweiz einen Preis für das beste unveröffentlichte Prosadebütmanuskript.
Gesucht werden unveröffentlichte Romane, Erzählungen und Novellen (keine Textsammlungen) von Autorinnen und Autoren unter 42 Jahren, die noch keine eigene Buchpublikation (ausgenommen Lyrik) vorweisen und das Schweizer Bürgerrecht besitzen oder ihren Wohnsitz in der Schweiz haben. Das ausgezeichnete Manuskript wird mit Fr. 5000 prämiert und im Dörlemann Verlag veröffentlicht. Einsendeschluss: 30. Juni 2016

Die detaillierte Ausschreibung finden Sie hier.

Studer/Ganz-Stiftung

Stücklabor: Hausautoren gesucht!

15.01.2016
Das Theater Basel und das Konzert Theater Bern ihre Stück Labor Hausautorenstellen für die Saison 2016/17 ab sofort zur Bewerbung ausschreiben.

Gesucht werden je ein_e Schweizer Autor_in oder ein_e Autor_in mit Lebens- und Arbeitsmittelpunkt in der Schweiz, der/die bereits über Schreiberfahrung verfügt, jedoch noch nicht mehr als drei Texte zur Uraufführung gebracht hat. Bewerben können sich Schreibende aus allen Sprachregionen der Schweiz, auch Mundarttexte sind willkommen.

Einsendeschluss am Theater Basel ist der 22. Februar 2016, am Konzert Theater Bern am 18. Februar 2016.

Die detaillierten Ausschreibungsmodalitäten finden Sie HIER

www.stuecklaborbasel.ch

Aufenthaltsstipendium Niederösterreich

05.01.2016
Das Unabhängige Literaturhaus Niederösterreich bietet im Rahmen eines Austauschprogramms mit dem AdS einer Autorin, einem Autor die Möglichkeit, den Mai 2016 in Stein/Krems zu verbringen. Das Atelier im Literaturhaus bietet beste Arbeitsbedingungen in ruhiger Umgebung in der Nähe der Donau. Krems ist eine Stadt in der Region «Wachau», die einerseits auf Grund ihrer historischen Kulturdenkmäler und andererseits durch ihr vielfältiges Kulturprogramm bekannt ist (70 km von Wien entfernt, ca. eine Stunde Reisezeit mit den ÖV). Der Aufenthalt ist kostenlos. Es wird ein Stipendium von 1 300 Euro ausbezahlt sowie eine Pauschale an die Reisekosten. Der Austausch mit anderen Kulturschaffenden und Veranstaltungen im Literaturhaus sind möglich. Der Aufenthalt inkludiert eine vom Literaturhaus NÖ veranstaltete Lesung, die in Absprache mit dem Autor, der Autorin terminiert wird.

Bewerben können sich Autorinnen und Autoren, die bereits ein von ihnen nicht selbst finanziertes literarisches Werk in einem deutschsprachigen Verlag veröffentlicht haben und das Schweizer Bürgerrecht besitzen oder ihren Wohnsitz in der Schweiz haben.

Einsendungen: Interessentinnen und Interessenten bewerben sich mit einer unveröffentlichten zehnseitigen Textprobe, einer Projektskizze, biobibliografischen Angaben und einem aktuellen Foto beim Sekretariat des AdS, Konradstrasse 61, 8031 Zürich.

Einsendeschluss: 31. Januar 2016

Workshop "Das Publikum schreibt ein Stück"

14.12.2015
Die STÜCKBOX führt einen Schreibworkshop durch: Unter der Leitung des erfahrenen Schriftstellers und Theaterautors Guy Krneta verfasst eine offene Schreibgruppe ein gemeinsames Theaterstück. Das Thema und die Form werden miteinander entwickelt. Das fertige Stück kommt in der Spielzeit 2016 / 2017 im Rahmen der STÜCKBOX zur Uraufführung. Leitung: Guy Krneta; Teilnehmer: max. 15; Alter: ab 13; Kosten: 250.-, SchülerInnen/StudentInnen 50.-; Dauer: 8 Treffen à 2 Stunden, die Termine sind verbindlich! Jeweils Di von 19.00 – 21.00 Uhr im neuestheater.ch an folgenden Daten: 2. Februar, 8. März, 15. März, 5. April, 12. April, 26. April, 10. Mai, 24. Mai 2016. Bewerben können sich interessierte Personen bis zum 15. Januar 2015 unter folgender Adresse: STÜCKBOX, neuestheater.ch, Bahnhofstrasse 32, 4143 Dornach oder unter ursina@matterhorn.li.

Basler Lyrikpreis 2016 an Ron Winkler

26.11.2015

Der Basler Lyrikpreis 2016 geht an den Dichter, Herausgeber und Übersetzer Ron Winkler. Die Jury würdigt Ron Winkler für sein konsequentes, eigenwilliges lyrisches Schreiben. Seine Gedichte rütteln auf erquickende Weise an unserer Wahrnehmung von Welt und von Sprache. Gleichzeitig durchzieht die Gedichte eine humorvolle sprachspielerische Experimentierlust. Die Preisverleihung findet im Rahmen des 13. Internationalen Lyrikfestivals Basel am Samstag, 30. Januar 2016 um 18:30 Uhr im Literaturhaus Basel statt. Wir gratulieren herzlich!

MEDIENMITTEILUNG (PDF)

Sofalesungen.ch schweizweit lanciert

26.10.2015
Der Förderfonds Engagement Migros ermöglicht die schweizweite Lancierung von sofalesungen.ch: Die vor einem Jahr in Basel begonnene Reihe schafft so den Sprung in weitere Schweizer Städte und Regionen. Sofalesungen.ch veranstaltet öffentliche Lesungen mit jungen Autorinnen und Autoren in den privaten Räumlichkeiten wechselnder Gastgeber. Dadurch erreicht junge Literatur ein neues Publikum jenseits der Literaturhäuser. Den Auftakt des Programms macht am 1. November 2015 eine 6er-WG in Basel. Sie öffnet die Türen für eine Sofalesung mit Regula Wenger und ihrem Debütroman «Leo war mein erster».

Weitere Informationen: sofalesungen.ch
Impressionen der ersten Saison Sofalesungen finden Sie hier.

Spenden für syrische Kinder und Jugendliche

22.10.2015

Initiiert vom Schriftsteller Rafik Schami hat sich in Tübingen unter dem Namen "Schams" - arabisch für Sonne - eine Gruppe von Bürgerinnen und Bürgern unterschiedlicher Berufe und Konfessionen zusammengefunden, die die Not der syrischen Kinder und Jugendlichen lindern möchte. Am vergangenen Dienstag haben wir nach der Veranstaltung mit Rafik Schami gesammelt: Knapp 3000 Franken konnten wir am Mittwoch an Schams überweisen. Wir danken allen Spenderinnen und Spendern ganz herzlich!

Weitere Informationen zur Organisation finden Sie hier: www.schams.org 

Swetlana Alexijewitsch erhält den Literaturnobelpreis 2015

08.10.2015

Die Weissrussische Autorin Swetlana Alexijewitsch erhält den Literaturnobelpreis 2015 «für ihr vielstimmiges Werk, das dem Leiden und Mut in unserer Zeit ein Denkmal setzt». In ihren Werken hat sie die Erlebnisse Hunderter Menschen laut werden lassen. Im April 2014 war sie im Literaturhaus Basel zu Gast, damals als Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels.

 

AUSVERKAUFT: Rafik Schami am 20. Oktober

07.10.2015

Die Veranstaltung mit Rafik Schami am Dienstag, 20. Oktober, ist ausverkauft. Es sind keine Tickets an der Abendkasse erhältlich. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Die nächste Veranstaltung in der Reihe "Seitenblicke: Bücher im Gespräch" findet am 3. Dezember statt: Die israelische Autorin Zeruya Shalev stellt dann ihren neuen Roman "Schmerz". Tickets erhalten Sie im Vorverkauf z.B. bei Bider & Tanner oder unter www.ticketino.com.

Aus Lesungen.net wird Dichterlesen.net

01.10.2015

Vom 3. Oktober 2015 an präsentieren das Literarische Colloquium Berlin (LCB) und das Deutsche Literaturarchiv Marbach (DLA) auf dem Onlineportal Dichterlesen.net historische und aktuelle Veranstaltungsmitschnitte zum kostenfreien Anhören sowie virtuelle Ausstellungsräume, in denen das Archivmaterial themenspezifisch aufgearbeitet wird. Auch auf der neuen Plattform können Sie ausgewählte Veranstaltungen aus dem Literaturhaus Basel nachhören.

Mit Lesungen.net hatte das Literarische Colloquium Berlin (LCB) eine kostenlose online-Plattform initiiert mit dem Zweck, lokale Veranstaltungen via Internet global nutzbar zu machen. Seit 2011 besteht eine Kooperation zwischen dem LCB und dem Literaturhaus Basel, das ausgewählte Veranstaltungen auf der Plattform zugänglich macht, zuletzt von Ruth Schweikert, Arno Geiger oder Martin R. Dean. Nun erfährt diese Plattform eine wesentliche Erweiterung durch das Deutsche Literaturachiv Marbach (DLA) und erhält einen neuen Namen.

Lyrik schreiben ist (d)eine Kunst? Und niemand weiss davon?

15.09.2015
Muss nicht sein! Im TREIBHAUS hast du die Chance, dich und deine literarischen Texte der Öffentlichkeit zu präsentieren. Der Weg zur eigenen Lesung war nie einfacher: Schreiben, Einreichen, Lesen - und Gewinnen!
Im Jahr 2015 wurde eingereichte Prosa bereits in zwei Wettbewerbsrunden ausgewertet, aktuell läuft die letzte Wettbewerbsrunde des Jahres - und sie widmet sich ausschliesslich der zeitgenössischen Lyrik! Die professionelle Jury (Michael Fehr, Miriam Hefti, Francesco Micieli, Liliane Studer) bewertet die eingereichten Texte. Die Autorinnen und Autoren der drei besten Texte werden von Hildegard Elisabeth Keller (SRF Literaturclub, Jury Tage der deutschsprachigen Literatur Klagenfurt) zum TREIBHAUS-Literaturfest am 27.11.2015 im Literaturhaus Basel eingeladen, wo sie ihre Texte vor Publikum lesen. Die Jury, ein Jurygast und auch das Publikum küren dann gemeinsam die Gewinnerin oder den Gewinner. Zeit, aktiv zu werden - Einsendeschluss ist der 30.9.2015Hier geht's lang...

Buchvernissage Alain Claude Sulzer

01.09.2015
Die Buchvernissage von Alain Claude Sulzer am 3. September ist ausverkauft. Es sind keine Tickets an der Abendkasse erhältlich. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis!

Tag der Poesie am 12. September

01.09.2015

Am 12. September liegt in Basel Poesie in der Luft. Zum vierten Mal findet der Tag der Poesie statt, mit Lesungen und Buchtaufen, Musik und Gedichtpalakten in der Innenstatt. Ein vielseitiges Programm an verschiedenen Standorten: Der kleine Münsterplatz (Kiesplatz, Bühne draussen), der Sachersaal der Lesegesellschaft, Georgsturm und Kreuzgang des Münsters und die Ueli-Fähri (St. Johann) werden wieder zum Schauplatz des Geschehens.
Zur Webseite geht es hier...

Bayerische Akademie des Schreibens: Seminar "Romane schreiben"

04.08.2015

Im Dezember beginnt ein dreiteiliges Seminar für Romanautoren, das die Lektorin Angelika Klammer und der Autor Karl-Heinz Ott gemeinsam leiten. Vom ersten bis zum letzten Satz, von den Entwürfen bis zum Ende erhält man hier Gelegenheit, seinen Roman in den verschiedenen Stadien mit Experten und jungen Kolleginnen und Kollegen zu diskutieren.
Es geht um das literarische Schreiben als Kunst und Handwerk. Vor allen Dingen aber geht es um den eigenen Weg zum letzten Satz, um die Potenziale des Textes und um zeitgemäße Möglichkeiten, Autor zu werden. Bewerbungsschluss: 5. Oktober 2015

Weitere Informationen finden Sie hier.

Ausschreibung: Stadtschreiberstelle in Breslau 2016

13.07.2015
Das Deutsche Kulturforum östliches Europa schreibt in Zusammenarbeit mit dem Festivalbüro Impart 2016 die Stelle eines Stadtschreibers/einer Stadtschreiberin in der Europäischen Kulturhauptstadt Breslau/Wroclaw (Polen) aus. Deutschsprachige Autorinnen und Autoren, die bereits schriftstellerische oder journalistische Veröffentlichungen vorzuweisen haben, sind eingeladen, sich um den Posten des Stadtschreibers/der Stadtschreiberin in Breslau zu bewerben und während des dortigen Aufenthalts im Kulturhauptstadtjahr auf einem Internet-Blog zu berichten. Über die Vergabe der Stadtschreiberstelle entscheidet bis Ende November 2015 eine qualifizierte Jury. Bewerbungsschluss: 31. August 2015
Nähere Informationen unter www.stadtschreiber.kulturforum.info.

Neue Schreibworkshops und Lesezirkel

10.07.2015
Die neuen Workshops und Lesezirkel für den Herbst 2015 - u.a. ein Schreibzirkel mit Verena Stössinger, ein Schreibwochenende mit Gabrielle Alioth und der Lesezirkel von Rudolf Bussmann - sind nun online. Zu den detaillierten Kursbeschreibungen geht es HIER...

Ausschreibung Dresdner Lyrikpreis 2016

15.06.2015
Der Dresdner Lyrikpreis wird zur Förderung des gegenwärtigen poetischen Schaffens alle zwei Jahre vergeben. Im November 2016 wird der mit 5.000 Euro dotierte Preis zum elften Mal verliehen.
Bewerberinnen und Bewerber, die in Europa leben und in deutscher oder tschechischer Sprache schreiben, können von Verlagen, Herausgebern und Redaktionen von Literaturzeitschriften, Autorenverbänden und literarischen Vereinigungen vorgeschlagen werden. Weiterhin sind Eigenbewerbungen ausdrücklich erwünscht. Von der/dem Bewerberin/Bewerber ist mindestens eine Veröffentlichung entweder in Buchform (auch innerhalb einer Anthologie) oder in einer Literaturzeitschrift nachzuweisen. Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 30. September 2015. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.literaturhaus-dresden.de/.

Kenneth Bonert auf Lesungen.net

08.06.2015
Im Mai war der südafrikanisch-kanadische Autor Kenneth Bonert mit seinem Debütroman "Der Löwensucher" bei uns im Literaturhaus zu Gast - die Lesung und das Gespräch können Sie auf Lesungen.net nachhören: http://www.lesungen.net/

Deutscher PEN schreibt Lyrikpreis aus

01.06.2015
Das PEN-Zentrum Deutschland schreibt den Kurt Sigel-Lyrikpreis aus. Er wird an eine/n Lyriker/in für Gedichte von hoher ästhetischer Qualität verliehen und ist mit 4.000 € dotiert.

Der Preis soll alle zwei Jahre verliehen werden, erstmals während der PEN-Jahrestagung 2016 in Bamberg. Einsendeschluss für den Kurt Sigel-Lyrikpreis 2016 ist der 1.12.2015; die Ausschreibungsbedingungen finden Sie auf der Homepage des PEN unter www.pen-deutschland.de.

Das Literaturhaus-Jubiläum in Bildern

28.04.2015
(c) Ben Koechlin
Schön war's! Wir haben das literarisch-musikalische Jubiläumswochenende mit Ihnen genossen. Wenn auch Sie in Erinnerungen schwelgen möchten, finden Sie auf unserer Facebook-Seite (eigenes Konto nicht nötig) einige Impressionen der beiden Tage. MEHR...

Veranstaltung mit Peter Bichsel ist ausverkauft

08.04.2015
Die Lesung mit Peter Bichsel am 17. April ist ausverkauft. Es sind keine Tickets an der Abendkasse erhältlich. Unser Jubiläum geht aber am 18. April weiter: um 16 Uhr geht es weiter, u.a. mit Verena Stössinger, Martin R. Dean, Klaus Merz, Arno Camenisch, Annette Pehnt und vielen mehr. Das Samstags-Programm finden Sie hier. Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Nicolas Mahler erhält den Preis der Literaturhäuser

11.03.2015
Der Comiczeichner Nicolas Mahler, geboren 1969 in Wien, erhält den diesjährigen Preis der Literaturhäuser. Das gaben die Programmleiterinnen und Programmleiter des Netzwerks der Literaturhäuser bekannt. Neben eigenen Werken, welche auch die Rezeption von Literatur und Graphic Novels thematisieren, hat er zuletzt durch seine bei Suhrkamp erschienenen Literaturadaptionen, z.B. von Robert Musils "Mann ohne Eigenschaften" und Thomas Bernhards "Alte Meister" für viel Aufsehen gesorgt. Diese stellen mit ihren höchst eigenständigen Interpretationen der sie anregenden Bücher, den reduzierten Zeichnungen und ihrem eigensinnigen Humor grosse Comic-Kunst dar.
Am 7. Mai 2015, 19.00 Uhr tritt Nicolas Mahler im Literaturhaus Basel auf. Anette Gehrig, Leiterin des Cartoonmuseums Basel, hält die Laudatio.
Mehr...

Neues Kursangebot: Schreibweekend mit Gabrielle Alioth

02.03.2015
(c) Silvia Wiegers
Die Autorin Gabrielle Alioth ("Die griechische Kaiserin") bietet im November 2015 ein Schreibweekend an. Das Kursangebot ist eine Kooperation mit Alumni Basel. Weitere Informationen sowie das Anmeldeformular finden sie hier...

Ermässigter Eintritt mit AboCard Bücher Magazin

05.02.2015
Neu erhalten Sie mit der AboCard des Bücher Magazins ermässigten Eintritt zu den Veranstaltungen im Literaturhaus Basel und weiteren Literaturhäusern. Weitere Informationen

Rudolf Bussmann berichtet aus Paris

15.01.2015
(c) Rudolf Bussmann
Der Basler Autor Rudolf Bussmann weilt zurzeit als Writer in Residence in Paris und erlebt die Geschehnisse um Charlie Hebdo hautnah. Seine Erfahrungen beschreibt er auf dem Blog baselparis sowie in der TagesWoche.

AUSVERKAUFT: Goncourt-Tagebücher mit Harald Schmidt

02.12.2014
Die Veranstaltung mit Harald Schmidt und Alain Claude Sulzer am Mittwoch, 3. Dezember, ist ausverkauft. Es sind keine Tickets an der Abendkasse erhältlich. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis

AUSGEBUCHT: Sofa-Lesung mit Matto Kämpf

01.12.2014

Die Sofa-Lesung mit Matto Kämpf am Sonntag, 7. Dezember ist bereits ausgebucht. Er ist aber morgen ganz in der Nähe zu Gast:

Dienstag, 2. Dezember 2014, 20 Uhr
Matto Kämpf liest aus "Kanton Afrika"

ARENA Literaturinitiative Riehen, im Kellertheater der Alten Kanzlei, Riehen (Eingang Erlenstr.). Eintritt CHF 15.-, Mitglieder der ARENA frei.
Mehr...

Basler Lyrikpreis 2015 für José F.A. Oliver

20.11.2014
Foto (c) Yves Noir
Der Basler Lyrikpreis 2015 geht an den Dichter José F.A. Oliver. Er erhält den mit CHF 10'000.- dotierten Preis für ein umfangreiches, beeindruckendes Werk, das traditionsbewusst und innovativ zugleich zwischen Sprachen und Kulturen pendelt. Die Preisverleihung findet im Rahmen des 12. Internationalen Lyrikfestivals am Samstag, 24. Januar 2015 um 18.30 Uhr im Literaturhaus Basel statt.

Weitere Informationen, auch zum Programm des Lyrikfestivals, finden Sie hier.

Medienmitteilung als PDF

Korrigenda: "Seltsame Schleife"

05.08.2014
In unserem gedruckten Programm ist uns ein Fehler unterlaufen: Der neue Roman von Rolf Niederhauser, aus dem er am 9. September im Literaturhaus Basel lesen wird, heisst korrekt "Seltsame Schleife". Wir entschuldigen uns für den Fehler.

Neues Writer in Residence-Programm mit iaab und dem Literaturbüro Freiburg

27.05.2014
Gemeinsam mit dem iaab und dem Literaturbüro Freiburg schreibt das Literaturhaus Basel einen sechsmonatigen Aufenthalt als Writer in Residence in Paris aus. Die Ausschreibung richtet sich an deutschsprachige Autorinnen und Autoren sowie Übersetzerinnen und Übersetzer ins Deutsche mit Wohnsitz in der Region Basel, dem Kanton Solothurn, Südbaden und dem Elsass. Bei den Bewerbungen wird mindestens eine Publikation in einem Publikumsverlag vorausgesetzt. Bewerbungsschluss ist der 8. Juli 2014. Ermöglicht hat dieses Angebot das Atelierprogramm des iaab, das sich vermehrt der Literatur öffnen möchte. Weitere Informationen

Korrigenda: Artikel über Marie NDiaye erschien im Tages-Anzeiger

22.05.2014
(c) Heike Steinweg Suhrkamp Verlag
Der Artikel von Martin Ebel über Marie NDiaye ist im Tages-Anzeiger erschienen, nicht wie im gestrigen Newsletter angegeben in der Basler Zeitung, auf deren Webseite der Artikel abrufbar ist. Wie bitten Sie, diesen Fehler zu entschuldigen. 

Zum Artikel im Tages-Anzeiger

Urs Widmer gestorben

03.04.2014

Wir trauern um Urs Widmer. Er war ein grosser Erzähler. Virtuos und lustvoll nutzte er alle Möglichkeiten der Fiktion und der Sprache. Seine Texte - Romane, Theaterstücke, Hörspiele, Essays - vereinen Leichtigkeit und das Wissen um die Abgründe des Lebens. Urs Widmer war auch ein begnadeter Leser, der mitreissend und klug wie wenig andere über Literatur sprechen konnte. Seine Auftritte, bei denen er durch seine Art des Vorlesens, seinen Esprit und seinen Humor das Publikum in den Bann zog, sind unvergesslich.
Im August 2013 hat Urs Widmer die Literaturhaus-Saison in Basel eröffnet. Ausschnitte aus der Veranstaltung können sie hier hören. 

Judith Schalansky erhält den Preis der Literaturhäuser 2014

20.02.2014
(c) Johanna Ruebel
Die Schriftstellerin und Buchgestalterin Judith Schalansky, geboren 1980 in Greifswald, erhält den diesjährigen Preis der Literaturhäuser. Das gaben die Programmleiterinnen und Programmleiter der Literaturhäuser Basel, Berlin, Graz, Hamburg, Köln, Leipzig, München, Rostock, Salzburg, Stuttgart und Zürich bekannt. Sie ehren Judith Schalansky als eine Autorin, die sich in besonderem Masse um das Gelingen von Literaturveranstaltungen verdient gemacht hat und selbst den Akt des Signierens zu einem künstlerischen Moment macht. Die Preisträgerin wird am 14. Mai im Literaturhaus Basel auftreten. Weitere Informationen

Buchvernissage: Lukas Straumann, Raubzug auf den Regenwald

19.02.2014
Der Bruno Manser Fonds (BMF) und der Salis Verlag feiern am Mittwoch, 26. Februar, 19.00 Uhr im Literaturhaus die Vernissage des neuen Buches von Lukas Straumann, Raubzug auf den Regenwald: In den Fussstapfen des verschollenen Umweltschützers Bruno Manser enthüllt Lukas Straumann ein Netzwerk von Raffgier, Korruption und Gleichgültigkeit, das von Malaysia bis nach Europa, Afrika und Australien reicht.
An der Podiumsdiskussion nehmen teil: Lukas Straumann, Autor, Geschäftsleiter BMF, Monika Roth, Anwältin/Finanzrechtsexpertin, Clare Rewcastle Brown, Herausgeberin Sarawak Report / Radio Free Sarawak. Moderation: Kaspar Müller, Erbenvertreter Bruno Manser.
Eintritt frei, Kollekte.

 

Alain Claude Sulzer erhält Literaturpreis des FDA

18.02.2014
(c) Literaturhaus Basel
Wir gratulieren Alain Claude Sulzer herzlich zur Auszeichnung mit dem Literaturpreis 2014 des Freien Deutschen Autorenverbands! Aus der Jury-Begründung: "Ausschlaggebend für die Preisverleihung ist die virtuose Figurenzeichnung Sulzers. Die Figuren scheinen vordergründig mit sich und ihrem Leben beschäftigt, während sie tatsächlich an Schnittstellen der Gesellschaft leben. (...) In gekonnter Feinabstimmung werden in Sulzers Büchern die Protagonisten von den Zeitläufen durchdrungen. Gerade dadurch werden sie zu stillen Widerständlern, die sich ihre eigene Ausrichtung des Lebens nicht von der gesamten gesellschaftlichen Strömung verbieten lassen."

AUSVERKAUFT: Micheline Calmy-Rey

15.02.2014
Die Veranstaltung mit Micheline Calmy-Rey am Sonntag, 16. Februar, ist ausverkauft. Es sind keine Tickets an der Tageskasse erhältlich. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis. 

Barbara Vinken ist nominiert für den Preis der Leipziger Buchmesse

06.02.2014
Barbara Vinken ist mit ihrem Buch "Angezogen" für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert: Die Beine der Damen von heute gleichen den Beinen der Herren von gestern? Wer sich auf Barbara Vinkens erhellenden Blick auf Mode einlässt, erkennt, statt rasant wechselnder Trends, langlebige Strukturen. Sie veranschaulicht mit Material aus Geschichte, Literatur, Katalogen und eigener Beobachtung die lehrreiche und unterhaltsame Theorie eines Oberflächenphänomens, eine Theorie, die den Blick auf unsere Umgebung erhellt. Am 21. Februar diskutiert sie im Literaturhaus Basel. Zur Veranstaltung

Preisverleihung Basler Lyrikpreis an Anja Utler

25.01.2014
Bei der heutigen Verleihung des Basler Lyrikpreises an Anja Utler hielt Wolfram Malte Fues die Laudatio. Die Laudatio steht auf der folgenden Seite zum Download bereit: www.lyrikfestival-basel.ch

AUSVERKAUFT: Rüdiger Safranski

19.01.2014
Die Veranstaltung mit Rüdiger Safranski am Dienstag, 21. Januar, ist ausverkauft. Es sind keine Tickets an der Abendkasse erhältlich. 

Lieblingstitel: "Lietzenlieder" von Uwe Kolbe

15.01.2014
Foto: Gaby Gerster
Die Leiterinnen und Leiter der Literaturhäuser des Netzwerks der Literaturhäuser stellen Ihnen jeden Monat einen Lieblingstitel aus der umfangreichen Lektüre dieses Jahres vor. Es sind Entdeckungen dabei, bereits viel besprochene Bücher, illustrierte Bücher, Sachbücher sowie Romane für Reisende und Stubenhocker, kurz: Bücher, denen wir so viele Leser wie nur möglich wünschen! Diesen Monat empfiehlt das Literaturhaus Basel "Lietzenlieder" von Uwe Kolbe.

AUSVERKAUFT: Martin Miller in Rheinfelden

15.01.2014
Die Veranstaltung mit Martin Miller morgen Donnerstag, 16. Januar, im Hotel Eden in Rheinfelden ist ausverkauft. Es sind keine Tickets an der Abendkasse erhältlich.

Unveröffentlichte Prosadebütmanuskripte gesucht

09.01.2014

Die 2005 gegründete Studer/Ganz-Stiftung (www.studerganzstiftung.ch) fördert jüngere Autorinnen und Autoren der Schweiz. Mitte September 2014 ergibt die Stiftung zum fünften Mal in der Deutschschweiz einen Preis für das este unveröffentlichte Prosadebütmanuskript. Weitere Informationen finden Sie hier

Stellenausschreibung Festivalorganisation und Administration (50% Jahresarbeitszeit)

09.01.2014
LiteraturBasel sucht per 1. April 2014 eine/einen Mitarbeiterin/Mitarbeiter Festivalorganisation und Administration (50% Jahresarbeitszeit). Die Ausschreibung finden Sie hier.

Basler Lyrikpreis 2014 geht an Anja Utler

27.11.2013
Foto: Franz Hammerbacher

Der Basler Lyrikpreis 2014 geht an die Dichterin Anja Utler. Anja Utler erhält den Preis für ihre innovative Darstellung aktueller Themen wie Ökologie in der Poesie und ihren gleichermassen reflektierenden wie sinnlichen Umgang mit dem Verhältnis von Sprache und Körper. Die Preisverleihung findet im Rahmen des 11. Internationalen Lyrikfestivals am Samstag, 25. Januar 2014 um 19 Uhr im Literaturhaus Basel statt.

Das Festival-Programm als PDF

 

Ausverkauft: Zum 100. Geburtstag von Albert Camus

09.11.2013
Die Veranstaltung zum 100. Geburtstag von Albert Camus ist ausverkauft. Es sind keine Tickets an der Abendkasse erhältlich. Wir danken für Ihr Verständnis.

Ausschreibung Förderbeiträge "Transmedia Projects"

14.10.2013
Die Kulturstiftung Pro Helvetia und das Bundesamt für Kultur lancieren in Zusammenarbeit mit den Solothurner Filmtagen und der Stiftung FOCAL die Ausschreibung «Transmedia Projects». Die Ausschreibung richtet sich an Kulturschaffende aus den Bereichen Film, Theater, Literatur, Tanz, Musik, Game Design, Interaction Design, Bildende Kunst, etc. Mit Projektbeiträgen und Workshops unterstützt das Programm die Professionalisierung im Bereich Transmedia, stärkt den Einbezug neuer Medien und regt zu spartenübergreifenden Produktionen an.
Ttransmediale Projekte können ab sofort auf www.transmediaprojects.ch angemeldet werden. Eingabeschluss ist der 14. Februar 2014.

Térezia Mora erhält den Deutschen Buchpreis 2013

08.10.2013
Térezia Mora am BuchBasel-Festival 2012, wo sie die Eröffnungsrede hielt.

Wir gratulieren Térezia Mora zum Deutschen Buchpreis 2013 für ihren Roman Das Ungeheuer. Sie schildert in ihrem Roman die Geschichte zweier Menschen, die sich im Leben und in der Liebe verfehlten; sie erzählt von der Depression und dem Tod einer Frau und von der Reise des überlebenden Mannes durch Europa auf der Suche nach einem Ort für die Urne mit ihrer Asche und für seine Verzweiflung. Das Ungeheuer sei ein "tief bewegender und zeitdiagnostischer Roman", begründete die Jury ihre Entscheidung. Sie setzte sich gegen die ebenfalls nominierten Mirko Bonné, Reinhard Jirgl, Clemens Meyer, Marion Poschmann und Monika Zeiner durch.
In den Medien: Video | Rezension (NZZ)

Térezia Mora ist am Mittwoch, 22. Januar, im Literaturhaus zu Gast. Tickets sind bereits erhältlich. Über den Veranstaltungsort informieren wir Sie in Kürze.

Lesung mit Taiye Selasi abgesagt

08.10.2013

Leider musste Taiye Selasi die Lesung am 22. Oktober in Basel aus persönlichen Gründen absagen. Eine Verschiebung ist leider nicht möglich. Es tut uns sehr leid, dass die Veranstaltung mit dieser grossartigen Autorin ausfällt.

Falls Sie bereits ein Ticket gekauft haben, wird Ihnen der Eintrittspreis erstattet: Wenn Sie per Kreditkarte bezahlt haben, wird der Betrag automatisch zurückerstattet.
Falls Sie das Ticket an einer Vorverkaufsstelle gekauft haben, können Sie das Ticket am gleichen Ort zurückgeben und erhalten den Betrag bar erstattet.
Falls Sie das Ticket auf Rechnung bestellt haben, wird Sie Ticketino kontaktieren und den Betrag erstatten.

Kulturpreis an Alain Claude Sulzer

18.09.2013

Wir gratulieren Alain Claude Sulzer zum Kulturpreis der Stadt Basel 2013: Die Stadt Basel ehrt ihn als "bedeutenden Schweizer Autor mit internationaler Ausstrahlung" mit dem mit 20'000 CHF dotierten Preis. Bis heute umfasst das Werk des 1953 in Riehen geborenen Autors sieben Romane, zwei Erzählbände, eine Novelle und einen Basel-Führer, der dieses Jahr erschienen ist. Alain Claude Sulzer tritt auch am BuchBasel-Festival auf, weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie hier.

Zur Medienmitteilung | Interview in der Tageswoche

 

Der Tages Anzeiger über Gabriel Heims neues Buch

17.09.2013
Heute Abend stellt Gabriel Heim im Literaturhaus sein neues Buch "Ich will keine Blaubeertorte, ich will nur raus" vor. Einen Artikel im Tages Anzeiger können Sie hier nachlesen.

Schreibwettbewerb am 9. Thuner Literaturfestival

10.09.2013
Wiederum am ersten Wochenende im März findet das 9. Thuner Literaturfestival statt. Nebst Lesungen von renommierten Autorinnen und Autoren sind junge Schreibende eingeladen, einen eigenen Text beim Schreibwettbewerb einzureichen. Die eingesandten Texte werden von einer professionellen Jury evaluiert. Die zwei bis drei Autorinnen und Autoren der besten Texte werden für eine gemeinsame Lesung, die an ein Gespräch mit Jurymitgliedern gekoppelt ist, nach Thun eingeladen. Einsendeschluss ist der 30. Oktober 2013. Weitere Informationen und Rahmenbedingungen gibt es hier.

NEU: Vorverkauf an Poststellen

02.09.2013
Neu können Sie Tickets für Literaturhaus-Veranstaltungen auch an zahlreichen Poststellen beziehen, z.B. beim Klaraplatz, Kannenfeld, Gundeldingen, Binnigen, Bottmigen, Reinach und vielen mehr. Weitere Poststellen mit Ticketvorverkauf finden Sie hier.

WortReich: Die monatliche Literaturdosis für alle bis 25

30.08.2013
Bild: Mladen Penev

Die WortReich-Karte löst unsere MemberCard ab: Für nur 25.- können alle bis 25 ein ganzes Jahr lang jeden Monat eine frei gewählte Veranstaltung im Literaturhaus besuchen. Ausserdem gibt es regelmässig Literaturinfos, Hinweise auf Wettbewerbe und bereits im November einen Workshop mit der Slammerin Daniela Dill. Die Karte kann vor jeder Veranstaltung  und während dem ganzen JKF an der Literaturhaus-Kasse gekauft werden. Interessiert?

>zum Flyer<

Ausverkauft: Saisoneröffnung mit Urs Widmer

27.08.2013
Die Saisoneröffnung mit Urs Widmer ist ausverkauft. Es sind keine Tickets an der Abendkasse erhältlich. Wir danken für Ihr Verständnis.

Sommerakademie in Köln

05.08.2013
Während das Literaturhaus Basel die Sommerferien genoss, hat in Köln die Sommerakademie des Netzwerks der Literaturhäuser stattgefunden. Aus Basel ist Oriana Fasciati nach Köln gereist! Auf dem Blog gibt es zahlreiche Texte und Bilder.

Schreibworkshop mit Gabrielle Alioth

04.07.2013
Ab sofort können Sie sich für den Schreibworkshop mit der Autorin Gabrielle Alioth anmelden, der am 2. und 3. November im Literaturhaus stattfindet. Der Kurs ist eine Kooperation mit AlumniBasel. Weitere Informationen und den Link zum Anmeldeformular finden Sie hier.

Lesung mit Connie Palmen ist ausverkauft

03.07.2013
Die heutige Lesung mit Connie Palmen findet wetterbedingt nicht im Park, sondern im Hotel Eden (gleiche Adresse) statt. Es sind keine Tickets an der Abendkasse erhältlich. Wir danken für Ihr Verständnis.

Chalid al-Chamissi in der Presse

18.06.2013
Lesen Sie die Artikel der Tageswoche und des Tages Anzeigers online.

Gespräch mit Chalid al-Chamissi und Susanne Schanda

12.06.2013

Im Zentrum unserer heutigen Veranstaltung mit Chalid al-Chamissi und Susanne Schanda steht ein Gespräch über die gegenwärtige Situation der Intellektuellen in Ägypten. Chalid al-Chamissi wird nicht aus seinem neuen Buch lesen, Sie können es aber am Büchertisch kaufen und gerne signieren lassen.

 

Gesucht: Junge Automatenliteratur!

03.06.2013
Das Literaturhaus sucht zusammen mit dem Verein Literaturautomat Basel und dem Jugendkulturfestival Autorinnen und Autoren mit einem Flair für ganz kurze Texte für eine spezielle Befüllung der Basler Literaturautomaten. Einsendeschluss ist der 31. Juli. Die Vernissage mit Kurzlesungen findet am JKF, das vom 30. August bis 1. September im Zentrum von Basel stattfindet. Weitere Informationen gibt es hier

Neue Kategorie in unserer Linksammlung: Kinder- und Jugendliteratur

23.05.2013
In unserer Linksammlung rund um Literatur, Bücher und das Schreiben gibt es eine neue Kategorie: Kinder- und Jugendliteratur. Falls Sie weitere Webseiten zum Thema kennen, freuen wir uns über Hinweise!

Buchvernissage Doris Wirth

22.05.2013
Im Januar trat Doris Wirth in unserer Reihe VorLaut vor Silvio Huonder auf. Am 31. Mai feiert sie auf der Bühne des sphères in Zürich die Vernissage ihres Buches Ausgekippt im All!

Alain de Botton in den Medien

16.05.2013
Lesen Sie die Interviews mit Alain de Botton in der Basler Zeitung (Teil 1 / Teil 2) und in der BZ. Sie können Alain de Botton ausserdem am kommenden Sonntag in der Sendung Sternstunde Religion erleben.

Alain de Botton: Keine Tickets mehr erhältlich!

15.05.2013
Die heutige Veranstaltung mit Alain de Botton ist ausverkauft. An der Abendkasse sind keine Tickets erhältlich. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Blasphemie als Machtstrategie

13.05.2013
Lesen Sie hier den Artikel in der Tageswoche zur "Wechselwirkungen"-Veranstaltung vom 7 Mai nach.

Wechselwirkungen: Urs Meier ersetzt Karl-Josef Kuschel

02.05.2013
Beim Gespräch über Religion und die Freiheit der Kunst, das am kommenden Dienstag, 7. Mai 2013, um 19.00 Uhr in der Reihe „Wechselwirkungen. Gespräche über Gott und die Welt" im Literaturhaus Basel stattfindet, kommt es zu einer Änderung: Prof. Karl-Josef Kuschel aus Tübingen musste seine Mitwirkung aus gesundheitlichen Gründen absagen. An seiner Stelle nimmt Dr. Urs Meier an der Diskussion teil.
Urs Meier studierte Theologie, Germanistik, Philosophie und Kunstgeschichte. Während drei Jahrzehnten war er Medienexperte der Kirchen und Geschäftsführer der Reformierten Medien. An der Universität Zürich versah er einen Lehrauftrag für Medienethik. Publizistisch war er u.a. bei der Kulturzeitschrift Reformatio, beim Fachorgan Medienheft sowie als Buchautor tätig. Heute wirkt er als Redaktor und Autor beim Web-Magazin Journal 21.

Wechselwirkungen: Absage Karl-Josef Kuschel

25.04.2013
Leider musste Karl-Josef Kuschel seine Teilnahme an der Veranstaltung aus der Reihe "Wechselwirkungen: Gespräche über Gott und die Welt" zum Thema Religion und die Freiheit der Kunst absagen. Sein Ersatz wird baldmöglichst bekanntgegeben.

Christoph Keller in der Tageswoche

17.04.2013
"Das Buch erzählt die Geschichten seiner Figuren mit einer geistvollen und treffenden Sprache. Man steigt tief in ihre Hintergründe ein, man ist ihnen nah. [...] Es sind weniger Lebensläufe von verschiedenen Kontinenten und Küsten, als vielmehr von einem gemeinsamen Lebensraum." schreibt die Tageswoche über Christoph Kellers neuen Roman Übers Meer. Der Autor tritt morgen, 18. April, 19 Uhr im Literaturhaus auf.

Junges Literaturhaus

12.04.2013
Seit kurzem gibt es auf unserer Webseite eine neue Kategorie: Unter der Rubrik Junges Literaturhaus stellen wir Ihnen unsere Projekte und Aktivitäten für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene vor, wie zum Beispiel die Reihe VorLaut.

Korrigenda: Dieter Forte

11.04.2013
Anders als in der heutigen BaZ angekündigt findet die Veranstaltung über Dieter Fortes neues Buch wie gewohnt an der Barfüssergasse 3 statt und beginnt bereits um 19 Uhr.

"Single des Tages": Guy Krnetas neues Stück

13.03.2013
Ursina Greuel inszeniert die Erstaufführung von Guy Krnetas neuem Stück «Single des Tages». Zwei Junge Frauen werden in die Welt der Sensationsmeldungen aus Gratiszeitungen gesetzt und bewegen sich dort bis zum bitteren Ende. Mit grosser Klappe und vulgärer Sprache behaupten «Maus und Mäuschen» das Leben im Griff zu haben. Was bleibt, ist eine verstörende Leere, aber auch die Ahnung einer Sehnsucht – das Zeitgefühl der Generation Gratiszeitung? Weitere Informatioen

Franz Hohler

13.03.2013
Die Lesung mit Franz Hohler ist ausverkauft. Es sind keine Tickets an der Abendkasse erhältlich. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Lesung mit Rafik Schami ist ausverkauft

05.03.2013
Die Lesung mit Rafik Schami am Freitag, 8. März, ist ausverkauft. Es sind keine Tickets an der Abendkasse erhältlich.

Freie Plätze in der Schreibwerkstatt "Weiterschreiben und überarbeiten"

27.02.2013
In unserer Schreibwerkstatt "Weiterschreiben und überarbeiten" gibt es noch freie Plätze: Unter der Leitung von Martin Zingg, Autor und Journalist, lernen Sie, an Ihren Texten zu arbeiten. Weitere Informationen finden Sie hier, Anmeldeschluss ist der 8. März. 

Josef Winkler im Literaturhaus

26.02.2013
Morgen Abend, 27. Februar, 19 Uhr, liest der österreichische Büchner-Preisträger Josef Winkler im Literaturhaus. Studierenden und Mitgliedern von LiteraturBasel gewähren wir an diesem Abend freien Eintritt - melden Sie sich einfach an der Kasse!

Literarische Rundgänge im 2013

21.01.2013
Die neuen Rundgänge sind aufgeschaltet! Brandneu ist der Rundgang über Russische Reisende: Was Dostojewski, Lenin und Karamsin nach Basel geführt hat und ob sie sich für die Stadt am Rhein begeistern konnten, erfahren Sie auf dem Rundgang am 15. Juni. Weitere Informationen zu den Rundgängen unter der Leitung von Martina Kuoni finden Sie hier oder bei Literaturspur

Unser heutiger Gast Silvio Huonder erhält den Bündner Literaturpreis

17.01.2013
Schöne Neuigkeiten: Silvio Huonder wurde mit dem Bündner Literaturpreis ausgezeichnet. Wir gratulieren ihm und freuen uns, dass er heute Abend im Literaturhaus liest!

Neue Schreibkurse und Lesezirkel

14.12.2012
Ab sofort können Sie sich für unsere neuen Schreibkurse und Lesezirkel anmelden. Eine Liste aller Kurse sowie weitere Informationen finden Sie hier.

Elisabeth Wandeler-Deck erhält den Basler Lyrikpreis 2013

13.12.2012
Der Basler Lyrikpreis 2013 geht an die Dichterin Elisabeth Wandeler-Deck. Die Preisverleihung findet im Rahmen des 10. Internationalen Lyrikfestivals Basel am Sonntag, 27. Januar 2013 um 11 Uhr im Literaturhaus Basel statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Literatur sehen im Dezember

29.11.2012
Auch im Dezember gibt es einige literarische Sendungen auf Arte. Welche dies sind, finden Sie hier.

Peter von Matt gewinnt den Schweizer Buchpreis 2012

11.11.2012
Der diesjährige Schweizer Buchpreis geht an Peter von Matt für den Essay-Band „Das Kalb vor der Gotthardpost" (Hanser Verlag). Von Matt erhält 30‘000 Franken, die weiteren Nominierten je 2500 Franken. Die feierliche Preisverleihung fand erstmals im Theater Basel vor über 300 Gästen statt. Die Jury würdigte das Werk als „ein Buch, das in herausragender Weise zur Gegenwart der Schweiz spricht. In Analysen von grosser sprachlicher Kraft und gedanklicher Originalität beleuchtet Peter von Matt den Zusammenhang zwischen Literatur und Politik". Wir gratulieren Peter von Matt zu seiner Auszeichnung!

AUSVERKAUFT: Liao Yiwu, Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels

30.10.2012
Die Veranstaltung vom Mittwoch, 31. Oktober, mit Liao Yiwu, dem Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels, ist ausverkauft. Es sind keine Tickets an der Abendkasse erhältlich. Die nächste Veranstaltung im Literaturhaus ist die Lesung mit der Büchner-Preisträgerin Felicitas Hoppe am 15. November - nach dem Buch- und Literaturfestival BuchBasel, das unter vielen anderen die Nominierten für den Schweizer Buchpreis ins Literaturhaus bringt.

AUSVERKAUFT: Carlos Ruiz Zafon

27.10.2012
Die Veranstaltung mit Carlos Ruiz Zafon vom kommenden Montag, 29. Oktober ist ausverkauft. Es sind keine Tickets an der Abendkasse erhältlich. Wir danken für Ihr Verständnis. 

Neue Schreibkurse und Lesezirkel

23.10.2012
Die Schreibkurse und Lesezirkel für das nächste Jahr sind aufgeschaltet! Weitere Informationen finden Sie hier.

Katrin Eckert in der Sendung Hörpunkt auf DRS 2

01.10.2012
Das Buch, «die geheiligte Ware» (Brecht), muss hergestellt, an die Leserin oder den Leser gebracht und in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden. Die DRS 2-Literaturredaktion verfolgt morgen Dienstag, 2. Oktober von 9 bis 15 Uhr, in der Sendung Hörpunkt die Entstehung des Buches vom Manuskript bis zur Leserschaft.
Vom Lektorat über den Verlag bis zur Buchgestaltung, den Vertrieb und die Vermarktung: Zu Wort kommen eine Lektorin, ein Verleger, Buchgestalter, Buchrestaurator, Vertriebsspezialist sowie Katrin Eckert, die Intendantin des Literaturhauses Basel. Das detaillierte Programm finden Sie hier.

AUSVERKAUFT: Péter Nádas, Parallelgeschichten

24.09.2012
Die Lesung mit Péter Nádas von Morgen Dienstag, 25. September, ist ausverkauft. Es sind keine Tickets an der Abendkasse erhältlich. Wir danken für Ihr Verständnis.

Atelieraufenthalt in Indien für Basler Schrifstellerinnen und Schriftsteller

18.09.2012
Der Fachausschuss Literatur BS/BL und iaab schreiben erstmals einen dreimonatigen Atelieraufenthalt für Basler SchriftstellerInnen und ÜbersetzerInnen im Sangam House in Bangalore (Indien) aus. Das Atelierstipendium umfasst eine Arbeits- und Wohngelegenheit in einer internationalen Schriftstellerresidenz sowie einen Beitrag an die Lebenshaltungskosten. Weitere Informationen finden Sie hier.

ABGESAGT: Veranstaltung mit Richard Sennett fällt aus

09.09.2012
Aus Krankheitsgründen fällt die Veranstaltung mit Richard Sennett morgen, 10. September, aus. Wir danken für Ihr Verständnis.

Literatur sehen

03.09.2012
Neu finden Sie unter der Kategorie Hören und sehen monatlich neue Hinweise auf literarische Sendungen auf ARTE. Der deutsch-französische Kultursender ARTE ist seit vielen Jahren der Medienpartner des Netzwerks der Literaturhäuser und damit des Literaturhauses Basel.

Literaturhaus Basel ist Mitglied beim Netzwerk der Literaturhäuser

03.07.2012
Zum 1. Juli 2012 ist das Literaturhaus Basel zwölftes Mitglied im Netzwerk der Literaturhäuser e.V. - literaturhaus.net geworden. Im Netzwerk literaturhaus.net entwickeln und veranstalten Literaturhäuser in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit verschiedenen Partnern internationale Projekte wie Länderschwerpunkte, bilaterale Stadtschreiberprojekte, Plakataktionen und den Preis der Literaturhäuser. Auf dieser Seite finden Sie Informationen über aktuelle Projekte.Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Liao Yiwu und Felicitas Hoppe: Preisträger im Literaturhaus Basel

26.06.2012

Der chinesische Schrifsteller Liao Yiwu erhält den diesjährigen Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Er begehrt unerschrocken gegen die politische Unterdrückung auf und verleiht den Entrechteten seines Landes eine weithin hörbare Stimme. Am Mittwoch, 31. Oktober, ist Liao Yiwu im Literaturhaus Basel zu Gast.
Felicitas Hoppe erhält den Georg-Büchner-Preis 2012. Der Preis gilt als bedeutendste Literaturauszeichnung im deutschen Sprachraum. Felicitas Hoppe liest am Donnerstag, 15. November, im Literaturhaus.
Tickets für beide Veranstaltungen sind ab Anfang September an den üblichen Vorverkaufsstellen erhältlich.


 

 

Ausgebucht: Basel - Hotelzimmer als Schreibstuben

11.06.2012
Der literarische Spaziergang "Basel - Hotelzimmer als Schreibstuben" mit Martina Kuoni am Sonntag, 17. Juni ist ausgebucht. Er findet am Samstag, 20. Oktober, um 15 Uhr ein weiteres Mal statt.

Neues Schreibseminar mit Gabrielle Alioth

05.06.2012
Das zweitägige Schreibseminar von Gabrielle Alioth (Autorin von "Die griechische Kaiserin") ermöglicht den Teilnehmenden, ihren persönlichen Zugang zum Schreiben zu finden - ob als Einstieg oder Wiedereinstieg. Der Kurs findet im November 2012 statt und ist eine Kooperation des Literaturhauses mit AlumniBasel. Weitere Informationen finden Sie hier (ganz unten)

AUSVERKAUFT: Rafik Schami und Samar Yazbek

04.06.2012

Die Veranstaltung mit Rafik Schami und Samar Yazbek ist ausverkauft. Es sind keine Tickets an der Abendkasse erhältlich.

 

Veranstaltung mit Rafik Schami und Samar Yazbek findet im Literaturhaus statt!

16.05.2012
Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltung vom 4. Juni mit Samar Yazbek und Rafik Schami im Literaturhaus Basel stattfindet und nicht, wie angekündigt, im Volkshaus Basel. Der Veranstaltungsbeginn um 19 Uhr bleibt gleich.

Mohammed Hanif in der BaZ

16.05.2012
In der heutigen Baz erschien ein Interview mit dem pakistanischen Autor Mohammed Hanif. Letzte Woche las er im Literaturhaus Basel aus seinem neuen Roman "Alice Bhattis Himmelfahrt". Den BaZ-Artikel können Sie hier nachlesen.

John Banville in der BaZ

14.05.2012
John Banville las am 10. Mai aus seinem Buch "Unendlichkeiten". Die Rezension in der BaZ können Sie auch hier nachlesen.

Hermann Hesse in Basel: "Meine Basler Zeit ist versunken..."

08.05.2012
Hermann Hesses Beziehung zu Basel war wechselhaft, dauerte aber sein ganzes Leben. Den Artikel in der Basler Zeitung, in dem Bärbel Reetz Hesses Aufenthalte in Basel beleuchtet, können Sie auch hier (Teil 1, Teil 2) nachlesen. Bärbel Reetz liest ausserdem am 22. Mai aus ihrem neuen Buch "Hesses Frauen oder Der andere Blick".

Zeruya Shalev im Tachles

04.05.2012
In der heutigen Ausgabe von Tachles finden Sie einen Artikel über die LEsung von Zeruya Shalev in Basel. Sie können den Artikel aber auch hier nachlesen.

Annette Pehnt gewinnt den Solothurner Literaturpreis

04.04.2012

Die gebürtige Kölnerin Annette Pehnt wird mit dem Solothurner Literaturpreis ausgezeichnet. Sie bekommt die Auszeichnung für ihre «hoch sensible Prosa, in der sie gesellschaftliches und familiäres Zusammenleben mit grosser Genauigkeit auslotet», heisst es in der Jurybegründung.
Am Mittwoch, 11. April, ist Annette Pehnt im Literaturhaus Basel zu Gast. Die Autorin stellt ihren neuen Roman "Chronik der Nähe" vor. Tickets für die Veranstaltung erhalten Sie hier.

Annette Pehnt in der Basellandschaftlichen Zeitung

"The Quiet Volume" zieht weiter

29.03.2012
Im März lief die Höspielperformance "The Quiet Volume" in der Universitätsbeibliothek Basel und liess die Teilnehmenden in die Welt des Lesens und der inneren Bilder abtauchen. Die Kooperation des Literaturhauses Basel mit der Kaserne und erhielt viel positives Feedback, zum Beispiel in der Tageswoche. Wer "The Quiet Volume" in Basel verpasst hat, hat Anfang Mai am Theaterfestival "AUAWIRLEBEN" in Bern Gelegenheit, sich von einer flüsternden Stimme durch die Welt der Bücher führen zu lassen.

Die beste Einwanderin der Schweiz: Irena Brezna in der Zeit

19.03.2012

"Sie brauchte Jahrzehnte, um dieses Buch schreiben zu können. Jetzt ist es da. Und es wird die migrationsdebatet in der Schweiz verändern." schreibt Peer Teuwsen in der Zeit. Den Artikel können Sie hier nachlesen. Irena Brežná stellt ihren Roman am 28. März um 19 Uhr im Literaturhaus Basel vor.

Judith Giovannelli-Blocher in der BaZ und am 22. März im Literaturhaus

12.03.2012
Was Christine Richard über das neue Buch von Judith Giovannelli-Blocher sagt, können Sie hier nachlesen. Was Judith Giovannelli-Blocher persönlich dazu sagt, hören Sie am 22. März um 19 Uhr im Literaturhaus Basel.

The Quiet Volume - Ein besonderes Lese- und Hörerlebnis

07.03.2012

Die Hörspielperformance "The Quiet Volume" lässt die Hörer mit geflüsterten Anweisung tief in die Welt der Bücher und des Lesens eintauchen. Das Stück erforscht die Spannung, die Bibliotheken rund um die Welt vereint: Diese Mischung aus Stille und Konzentration, in der Menschen auf ganz individuelle Art in Büchern versinken. Einen Erlebnisbericht können Sie in der Tageswoche nachlesen. Weitere Informationen und Termine finden Sie hier.

 

 

Heiko Haumann über Hermann Diamanski in der BaZ

05.03.2012
Den BaZ-Artikel zu Heiko Haumanns Buch über den Kommunisten, KZ-Häftling und Stasi-Verfolgten Hermann Diamanski steht nun auf unserer Webseite zum Download bereit: Teil 1, Teil 2

"Werte im Wandel: Freiheit" ist ausverkauft!

15.02.2012
Die Veranstaltung "Werte im Wandel: Freiheit" mit Roger de Weck und Rüdiger Safranski ist ausverkauft. Es sind keine Tickets an der Abendkasse erhältlich.

Boualem Sansal in der BaZ und am 30. Januar im Literaturhaus

25.01.2012

"Diejenigen, die die Diktuaturen Benalis, Mubaraks und Ghaddfis gestürzt haben, waren keine Islamisten, sondern junge Menschen mit modernen Idealen. Diese jungen Menschen haben keine Erfahrung und können vom alten Regime oder von Fundamentalisten vereinnahmt werden, viele werden aber widerstehen und ihren Kampf weiterführen, wie man in Kairo, Tunis und Rabat sehen kann." (Boualem Sansal, BaZ vom 16. 1. 2012)

Den Artikel von Boualem Sansal über den erstarkenden Islamismus und die Zukunft der arabischen Welt können Sie hier und hier nachlesen. Der algerische Autor und Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels ist am Montag, 30. Januar um 19 Uhr im Literaturhaus Basel zu Gast. 

«Wenn ich doch jetzt ein Hase wäre!» - Interview mit Wilhelm Genazino

17.01.2012
Der Autor Wilhelm Genazino äusser sich über den Zwang zum Glück und die Vorzüge eines Lebens als Tier. Das Interview in der Basler Zeitung können Sie hier nachlesen.

Literaturhaus auf telebasel

09.01.2012
"WAS LAUFT" von telebasel hat die Veranstaltung "Werte im Wandel: Toleranz" im Literaturhaus besucht.

Interview mit Thomas Maissen in der Tageswoche

14.12.2011
Der Historiker Thomas Maissen spricht über die politische Kultur in der Schweiz: „Er tut das, wie er schreibt: gescheit und pointiert" (Tageswoche):

„Die Schweiz hat eine historische Erfahrung im alltäglichen Aushandeln von Kompromissen zwischen unterschiedlichen Partnern, Parteien und Sprachen und blickt dabei auf eine relativ gut gelungene Integration zurück. (...) Diese Selbstverständlichkeit im alltäglichen Zusammenleben, auch im politischen und wirtschaftlichen Bereich, macht einen grossen Teil der Schweizer Wettbewerbsfähigkeit aus. Das könnte ein Beitrag der Schweiz an ein europäisches Projekt sein." (Tageswoche, 9.12.2011)

Thomas Maissen ist mit Peter von Matt am 5. Januar 2012 um 19 Uhr zu Gast im Literaturhaus. In der Reihe „Werte im Wandel" diskutieren sie den Begriff der Toleranz in seiner historischen und aktuellen Bedeutung.

Marlene Streeruwitz in der BaZ und im Literaturhaus

07.12.2011

Mit ihrem neuen Buch „Die Schmerzmacherin“ ist Marlene Streeruwitz laut der Basler Zeitung „ein ausgezeichneter, schwarzer Roman gelungen“:

„Marlene Streeruwitz setzt ihre Heldin auch in diesem Roman wieder einem «Worst-Case-Scenario» aus. Muss das sein? Durchaus! Denn diese Autorin betreibt nichts Geringeres als eine kritische, analytische Schwarzmalerei, die Zusammenhänge sichtbar macht, die andernfalls im Dunkeln blieben. (…) Marlene Streeruwitz hat die Conditio humana unserer Tage so genau im Blick wie wenige sonst.“ (Bazonline, 2.12.2011)

Den ganzen Artikel können Sie hier nachlesen.

Marlene Streeruwitz ist heute, Mittwoch, 7. Dezember 2011 um 19 Uhr, im Literaturhaus Basel zu Gast und wird über "Die Schmerzmacherin" sprechen.

Catalin Dorian Florescu gewinnt den Schweizer Buchpreis 2011

21.11.2011

Mit seinem Roman "Jacob beschliesst zu lieben" gewinnt der in Rumänien geborene und seit 1982 in der Schweiz lebende Autor den Schweizer Buchpreis 2011. Florescu setzte sich gegen die anderen Nominierten Monica Cantieni, Felix Philipp Ingold, Charles Lewinsky und Peter Stamm durch. Der Preis ist mit CHF 50'000 dotiert. In seinem mehrfach preisgekrönten Buch erzählt der "Meister der Sinnlichkeit" mit "unbändiger Fantasie und Fabulierlust" die abenteuerliche Lebensgeschichte des Jacob Obertin im rumänischen Banat. Jacobs Geschichte - vom Ende der 1920er- bis Anfang der 1950er-Jahre - weitet sich zu einem Familienepos über 300 Jahre und bietet ein atemberaubendes Konzentrat europäischer Geschichte. 

Wir gratulieren!

Ilja Trojanow und Louis Begley im Literaturhaus Basel

15.11.2011

Am Freitag, 18. November, 19.30, ist der Schriftsteller, Übersetzer und Verleger Ilja Trojanow im Rahmen der BuchBasel im Literaturhaus Basel zu Gast. Sein Roman "EisTau" erzählt die Geschichte eines Mannes, der auszieht, um für die Gletscher zu kämpfen. Weitere Informationen...

Und am Samstag, 19. November, 19.30, stellt der grosse amerikanische Romancier Louis Begleyseinen Roman "Schmidts Einsicht" vor, von dessen Hauptfiguer von dessen Hauptfigur die FAZ schreibt, dass er "der in seiner Widersprüchlichkeit gewiss faszinierendste Held des amerikanischen Romanciers" ist. Weitere Informationen...

Roger Monnerat im Literaturhaus Basel

06.11.2011
Roger Monnerat, Mitbegründer der Wochenzeitung "W0Z", ist mit seinem neuen Buch "Am Ende der Rhein" am kommenden Mittwoch zu Besuch im Literaturhaus Basel !!!

Literarischer Israel-Schwerpunkt in Kooperation mit Culturescapes

06.11.2011

» Doron schildert die Geschichte ihrer Kindheit und die schmerzhaft späten Antworten, den Zwiespalt zwischen Wohlwollen und der Angst vor den Antworten so stark und ohne jedes Pathos, dass man ihr Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. « tachles (07.10.2011)

Lizzie Doron ist am Dienstag, 8. November, zu Gast im Literaturhaus Basel.

Charles Lewinsky ist kommenden Donnerstag zu Gast im Literaturhaus Basel

01.11.2011
"Ein wahres literarisches Wunder. Lewinskys Erzählung ist von seltenem sprachlichem Glanz, von lebendigstem Reichtum und von verblüffender erzähltechnischer Virtuosität." NZZ am Sonntag

"Höher kann der Anspruch eines Autors nicht sein, mehr kann einem grossen Roman nicht gelingen." BaZ

28.10.2011
Der rumänische Autor Mircea Cartarescu ist am kommenden Dienstag zu Gast im Literaturhaus Basel. Im Gepäck hat er den zweiten Teil seiner "Orbitor-Trilogie", eines der großartigsten, exzessivsten Werke der Gegenwartsliteratur (Deutschlandradio):


Dienstag, 1. November 2011, 19 Uhr
Mircea Cartarescu, Der Körper
Moderation und Übersetzung: Dana Grigorcea
Lesung: René Schnoz

"Wert im Wandel" am Mittwoch, 26. Oktober 2011, wird VERSCHOBEN

25.10.2011

Die Auftaktveranstaltung der Reihe "Werte im Wandel" mit Georg Kohler und Oswald Sigg muss verschoben werden!!!

Die Veranstaltung findet neu am Dienstag, 13. Dezember 2011, um 19 Uhr statt. Tickets die bereits bezogen wurden sind am Ersatztermin ebenfalls gültig.

Hans Magnus Enzensberger war zu Gast im Literaturhaus Basel

11.10.2011

Hans Magnus Enzensberger war zu Gast im bis auf den letzten Platz ausverkauften Literaturhaus Basel.

"Hans Magnus Enzensberger, kurz HME, las in Basel und verströmte eineinhalb Stunden so etwas wie ein kultiviertes Entertainment. Mit Vitalität und einer heiteren Gelassenheit beantwortete er die Fragen der Moderatoren Manfred Koch und Angelika Overath..." bz

Zum Artikel geht es hier.

Urs Widmer im Literaturhaus Basel

27.09.2011
"Vermischte Schriften (...), Erzähl- und Sprachspiele, wie immer bei Widmer nicht ohne Eleganz und schon gar nicht ohne Witz. Und auch nicht ohne Ernst." Welt Online

Urs Widmer ist heute mit seinem Buch "Stille Post" zu Gast im Literaturhaus Basel.

The Black Box - Marathonlesung nach dem Roman von Amos Oz

27.09.2011

Eine Marathon-Lesung für einen grossen Roman: Schauspielerinnen und Schauspieler des Theaters Basel lesen «Black Box» von Amos Oz in voller Länge, verteilt auf drei Tage. Die Veranstaltung findet im Rahmen von Culturescapes statt.

1. - 3. Oktober 2011, Theater Basel

Fritz Stern im Literaturhaus Basel

20.09.2011
"Das Literaturhaus war bis auf den letzten Platz ausverkauft, als am Montagabend besonderer Besuch aus den USA erwartet wurde: Der renommierte Historiker Fritz Stern, der in diesem Frühjahr seinen 85. Geburtstag feierte, betonte gleich zu Beginn der Veranstaltung, dass es für ihn eine besondere Freude sei, in Basel zu Gast zu sein." Tachles

Literarischer Israel-Schwerpunkt in Kooperation mit Culturescapes

20.09.2011
In Kooperation mit Culturescapes finden vom 20. September bis 19. November 2011 Veranstaltungen mit Autorinnen und Autoren und Intellektuellen aus Israel statt. Den Auftakt macht heute, 20. September 2011, 19 Uhr die Veranstaltung „Israelisch-europäische Standortbestimmung. Mit Michal Govrin (Jerusalem) und Eva Menasse (Berlin)".

!!!Die Veranstaltung mit Amos Oz entfällt!!!

06.09.2011
Die Veranstaltung am 3. Oktober 2011, 19 Uhr im Literaturhaus Basel entfällt. Tickets die bereits bezogen wurden können für eine andere Veranstaltung verwendet werden.

Das Literaturhaus auf telebasel

26.08.2011
Heute 18.40 & 19.50 Uhr auf telebasel "WAS LAUFT": Franz Hohler war zur Saisoneröffnung im Literaturhaus Basel

Katrin Eckert bei Radio X

26.08.2011
Heute ist die Intendantin des Literaturhauses, Katrin Eckert, zwischen 18 & 19 Uhr zu Gast bei Radio X

Internationaler Literaturpreis an Michail Schischkin

21.06.2011
Der Internationale Literaturpreis - Haus der Kulturen der Welt 2011 geht an Michail Schischkin. Kommende Woche findet die Preisverleihung in Berlin statt. Anfang Juni war er zu Gast im Literaturhaus Basel.

Lyrik-Training: Wir lernen Gedichtdeutsch

21.06.2011
Die Teilnehmenden spüren der Diversität von Alltagsdeutsch und Gedichtdeutsch (Reim, gebundene Sprache, Wortspiel) nach und trainieren ihr poetisches Sensorium durch Schreibübungen.

Fünf Montagabende: 29.08./05.09./12.09./19.09./26.09., jeweils 19.30 bis 21.30 Uhr
Kursleitung: Urs Allemann
Anmeldeschluss: Freitag, 15. Juli 2011 (!)
Nähere Informationen unter Kurse & Führungen

Dracula und Vampire - Sommernachts-Schauergeschichten

08.06.2011
Donnerstag, 16. Juni 2011, 19 Uhr

Vampir- und Draculageschichten sind hoch im Kurs - nicht erst heute. Im lauschigen Innenhof des Slavischen Seminars (bei schlechtem Wetter im Literaturhaus) werden schaurige Dracula- und Vampirgeschichten gelesen, und der renommierte Historiker Heiko Haumann erzählt, was hinter dem Dracula-Mythos steht.

„Nabokov könnte vor Neid erblassen." NZZ

03.06.2011
Gerne machen wir Sie auf unsere Veranstaltung mit dem Autor Michail Schischkin am Mittwoch, 8. Juni 2011, im Literaturhaus Basel aufmerksam.

"Ein orginelles, verstörendes Bild seines Landes" Radio DRS

31.05.2011

Er wurde durch seine Liedtexte für die Singer-Songwriterin Björk bekannt und seine Texte für Lars von Triers Film „Dancer in the Dark" wurden für den Oscar nominiert. Der isländische Autor Sjón ist am Montag, 6. Juni 2011 zu Gast im Literaturhaus Basel 

"Ein spektakulärer intellektueller Wurf." Berliner Zeitung

27.05.2011
Die Lyrikerin, Romanautorin und Essayistin Oksana Sabuschko ist heute Abend zu Gast im Literaturhaus Basel.

Brigitte Kuthy-Salvi im Literaturhaus Basel

24.05.2011
Brigitte Kuthy-Salvi erblindete im Alter von fünfzehn Jahren. In ihrem Buch "Lichtspuren" setzt sie sich poetisch mit ihrer Blindheit auseinander. Heute Abend, 24. Mai 2011, ist die Autorin zu Gast im Literaturhaus Basel.

"Das Buch der Stunde" NZZ

24.05.2011

„Die Welt reibt sich die Augen: Nach 30 Jahren erhebt sich Ägypten gegen seinen Diktator. Erklärungen dafür findet man in der Literatur. So bei Chalid al-Chamissi, der Leuten im Taxi den Puls fühlt." NZZ am Sonntag

Am Donnerstag, 26. Mai 2011, um 19 Uhr ist der Autor mit seinem Buch "Unterwegs in Kairo" zu Gast im Literaturhaus Basel.

100. Geburtstag von Max Frisch

13.05.2011
Am kommenden Mittwoch findet im Literaturhaus Basel die Veranstaltung "twentyfive", eine musikalische Lesung zum 100. Geburtstag von Max Frisch, statt!

Finale des Schreibwettbewerbs

06.05.2011
Wir freuen uns über die grosse Resonanz auf den "Liebe, Lust & Leiden" Schreibwettbewerb.

Heute findet das Finale im Literaturhaus Basel statt. Der Eintritt ist frei!

"Liebe, Lust & Leiden" - Liebe im Wandel

26.04.2011
Laura de Weck (c) Janine Guldener
In ihrem ersten Stück «Lieblingsmenschen» brachte Laura de Weck das Liebes- und Beziehungsleben von fünf modernen, jungen Menschen auf die Bühne. Heute Abend diskutiert sie mit der Psychologin Maja Storch über "Liebe im Wandel". Um 20 Uhr im GGG Zunftsaal.

"So kühn. So experimentierfreudig." Die Presse

26.04.2011
Claudio Magris (c) Peter-Andreas Hassiepen

„Mit traumhafter Leichtigkeit beschreibt Claudio Magris zweihundert Jahre Grausamkeit, kolonialistische Raffgier und politische Blindheit." NZZ

Heute Abend, um 18.30 Uhr, ist Claudio Magris zu Gast im Literaturhaus Basel.

 

Neue Stimmen aus Mexiko: Sabina Berman & Yuri Herrera

11.03.2011
Sabina Berman (c) Sofia Elena Ayala Scorza
Yuri Herrera (c) Paca Flores

Sabina Berman, eine der erfolgreichsten literarischen Autorinnen Mexikos, zeigt uns die Welt noch einmal neu. Ihr Roman „Die Frau, die ins Innerste der Welt tauchte", erzählt von der ungewöhnlichen Erbschaft. Yuri Herreras Roman, angesiedelt an der staubigen Grenze zwischen Mexiko und den USA, handelt vom Drogenbaron El Rey und dem Sänger Lobo. Der Roman ist von spröder Eleganz und intensiver Poesie.

Die beiden Autoren sind am 23. März zu Gast im Literaturhaus Basel.

Nominiert für den Leipziger Buchpreis. Peter Stamm zu Gast im Literaturhaus

04.03.2011
Peter Stamm (c) Jürgen Bauer

„Rätselhaft schillernd und beunruhigend genau erzählt Peter Stamm von Menschen, denen das Leben nicht im großen Stil gelingt. Sparsam orchestrierte Literatur, die umso länger nachhallt." Jury Leipziger Buchpreis.

Die Buchvernissage zu Stamms neustem Werk findet am Donnerstag, 10. März im Literaturhaus statt.

Anna Mitgutsch in der Veranstaltungsreihe "Liebe, Lust & Leiden"

25.02.2011
Anna Mitgutsch (c) Peter von Felbert
Am kommenden Donnerstag, 3. März, um 19 Uhr ist Anna Mitgutsch zu Gast im Literaturhaus. In der Reihe, die verschiedene Facetten von „Liebe, Lust & Leiden" beleuchtet, stellt die österreichische Autorin ihren grossen Roman über Liebe und Trauer vor. „Hier erzählt eine Autorin auf der Höhe ihres Könnens, (...) ausgestattet mit einer Sprache, die für beides taugt, für atmosphärisch dichte und diskursiv luzide Passagen." (Süddeutsche Zeitung)

150. Geburtstag von Rudolf Steiner

15.02.2011

Anlässlich des 150. Geburtstages von Rudolf Steiner diskutieren Miriam Gebhardt (Historikerin, Uni Konstanz), Jonathan Stauffer (Verleger Rudolf Steiner Verlag) und Stefan Brotbeck (Philosoph) am Mittwoch, 23. Februar 2011, um 19 Uhr die Frage "Warum noch Steiner lesen".

Eine Kooperation mit dem Rudolf Steiner Verlag und dem Kulturhaus Bider & Tanner.

Der grosse amerikanische Autor, der die Hippie-Bewegung inspirierte

04.02.2011

„Damals tanzten sie über die Straßen wie Waldgeister, und ich schlurfte hinter ihnen her, wie ich mein ganzes Leben lang hinter Leuten her geschlurft bin, die mich interessieren. Denn die einzig wirklichen Menschen sind für mich die Verrückten, die verrückt danach sind zu leben, verrückt danach zu sprechen, verrückt danach, erlöst zu werden, und nach allem gleichzeitig zu gieren - jene, die niemals gähnen oder etwas Alltägliches sagen, sondern brennen, brennen, brennen." (Jack Kerouac)

Am kommenden Dienstag, 8. Februar 2011, um 19 Uhr findet ein Jack Kerouac-Abend im Literaturhaus Basel statt. Zu Gast sind die Übersetzer Ulrich Blumenbach und Michael Kellner. Musikalisch untermalt wird der Abend von Jazz-Stücken, die Kerouac und Neal Cassady bei den Konzerten gehört haben, die in "On the Road" beschrieben werden.

"Alle Farben des Schnees" von Angelika Overath auf Platz 2 der Basler Bestsellerliste (BaZ,27.01.11)

01.02.2011
„Es ist das Faszinosum dieses ungewöhnlichen Tagebuchs, dass es uns in einer anschaulichen, atmosphärisch starken und zugleich ausgesprochen schlichten Sprache vorführt, wie weit die Globalisierung vorangeschritten ist: bis in die hintersten Winkel der Schweizer Berge." (Meike Feßmann)

 

Angelika Overath ist am Mittwoch, 2. Februar 2011, um 19 Uhr zu Gast im Literaturhaus Basel.


 

Veranstaltung 'Erzählung jenseits des Nationalen' muss abgesagt werden

12.01.2011

Die Veranstaltung 'Erzählen jenseits des Nationalen' vom 13. Januar 2011 im Literaturhaus Basel muss wegen Krankheit des Autors leider abgesagt werden. Bereits bezogene Tickets werden erstattet.

Wir bitten Sie um Verständnis.

 

Schreibwerkstätten, Lesezirkel und literarische Spaziergänge auch im 2011

16.12.2010
Auch im kommenden Jahr können Sie im Literaturhaus Basel spannende und anregende Kurse besuchen und auf Spaziergängen literarische Ecken und Winkel der Stadt Basel kennenlernen. Das vollständige Angebot finden Sie Anfang Jahr unter www.literaturhaus-basel.ch

Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller in Basel

03.12.2010
Herta Müller (c) Annette Pohnert/Carl Hanser Verlag

Für die Veranstaltung mit der Literatur-Nobelpreisträgerin Herta Müller sind noch Tickets im Vorverkauf erhältlich. Beim Kulturhaus Bider&Tanner, Aeschenvorstadt 2, 4010 Basel, ticket@biderundtanner.ch, 061 206 99 96, oder über www.ticketino.com.

Herta Müller spricht am Mittwoch, 8. Dezember, 19.30 Uhr, als Gast des Literaturhauses Basel über ihr Werk und liest aus ihrem jüngsten Roman "Atemschaukel". Das Gespräch mit ihr führt Ernest Wichner. Die Veranstaltung findet im Hans-Huber Saal des Stadtcasinos am Steinenberg 14 in Basel statt. 

Tomás González im Literaturhaus Basel

23.11.2010
Tomás González (c) Peter Schultze-Kraft
Am Donnerstag, 25. November, 19 Uhr, ist der kolumbianische Autor Tomás González im Literaturhaus Basel zu Gast und stellt seinen Roman "Die versandete Zeit" vor. Über ihn stand in der FAZ geschrieben: „Gibt es eine lateinamerikanische Literatur von Rang nach Marquez? Ja, es gibt sie, und sie ist verbunden mit zwei Namen: Roberto Bolano und Tomás González."
Das Gespräch mit dem Autor moderiert Peter Schultze-Kraft. Es liest Vincent Leittersdorf.

Im Rahmen der BuchBasel: Brigitte Kronauer und Thomas Steinfeld im Literaturhaus Basel

05.11.2010
Brigitte Kronauer (c) Marijan Murat

Im Rahmen der BuchBasel findet mit Brigitte Kronauer und Thomas Steinfeld am Freitag, 12. November, 19.30 Uhr, im Literaturhaus Basel eine Veranstaltung über "Sprache, Stil und das Geheimnis guter Literatur" statt. Brigitte Kronauer spricht über ihre literarischen "Favoriten" und Thomas Steinfeld zeigt in "Der Sprachverführer", was die deutsche Sprache kann. Die Veranstaltung moderiert Egon Ammann.

Marcelo Figueras - Der Spion der Zeit

04.10.2010
Marcelo Figueras (c) Juan Hitters

Heute Abend, 19 Uhr, stellt der argentinische Journalist und Autor Marcelo Figueras seinen neuen Roman "Der Spion der Zeit" vor. Die Verfilmung seines Romans "Kamtschatka" hat 2003 für hymnische Kritiken gesorgt. Das Gespräch mit dem Auor wird von Christoph Kuhn übersetzt. Es liest Dominik Jann.

Don Quijote Lese-Marathon

23.09.2010

Morgen Freitag, 24. September, 19 Uhr, startet im Literaturhaus Basel der grosse Don Quijote Lese-Marathon. Nach einem Gespräch der Übersetzerin Susanne Lange mit Alexander Honold und Harm den Boer tragen prominente Gäste den Anfang des grossen Klassikers vor.  Bis zum 27. Oktober wird dann der ganze Roman jeweils von Mo-Fr., 12.15 Uhr - 13.00 Uhr, im Saal des Literaturhauses von einem Ensemblemitglied des Theaters Basel gelesen. Textgrundlage ist die hoch gelobte Neuübersetzung von Susanne Lange. Picknicken ist während den Lesungen erlaubt. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller in Basel

19.08.2010
Das Literaturhaus Basel freut sich ausgesprochen, Herta Müller am 8. Dezember hier in Basel begrüssen zu dürfen. Die Literaturnobelpreisträgerin wird über ihren preisgekrönten Roman „Atemschaukel" sprechen. Das Gespräch mit ihr wird Ernest Wichner führen. Achtung: Die Veranstaltung findet nicht im Literaturhaus, sondern im Hans Huber-Saal des Stadtcasinos statt! Der Beginn der Veranstaltung ist um 19:30 Uhr! Der Eintritt beträgt CHF 25.00/20.00 (reduziert).

8. Internationales Lyrikfestival im Literaturhaus Basel

17.08.2010

Das 8. Internationale Lyrikfestival findet am 4. und 5. September im Literaturhaus Basel statt. Ein Höhepunkt ist die Übergabe des Basler Lyrikpreises an Werner Lutz.


Der erste Festivaltag steht im Zeichen von Lyrik und zeitgenössischer Musik. Das Trio Tafeal präsentiert vertonte Gedichte von Oskar Pastior, Robert Lax und Marin Sorescu. Im Anschluss daran unterhalten sich die Komponisten mit dem Literaturwissenschaftler Karl Pestalozzi.

Am Sonntag um 11 Uhr wird der mit 4‘000 Franken dotierte Basler Lyrikpreis an den diesjährigen Preisträger Werner Lutz übergeben und dessen Werk von Rudolf Bussmann in einer Laudatio gewürdigt. Der Nachmittag ist Begegnungen von Baslern Lyrikern mit ausländischen Autorinnen und Autoren gewidmet.

Das vollständige Programm ist unter www.literaturhaus-basel.ch abrufbar.

Ingeborg Kaiser feiert einen runden Geburtstag

07.08.2010
Am Samstag, 7. August 2010, feiert die bekannte Basler Lyrikerin ihren 80. Geburtstag. Sie ist Autorin zahlreicher Publikationen, darunter auch Prosa. Zuletzt erschienen sind "Alvas Gesichter. Roman" (2008), "Matou. Gedichte" (2008) und "Galgenmut. Lyrik" (2007). Demnächst wird im OSL-Verlag ihr neustes Buch "gegen abend oder später. Lyrik und Prosa" veröffentlicht. Ingeborg Kaiser ist zudem für die Programmierung des 8. Internationalen Lyrikfestivals Basel mitverantwortlich, das vom 4. bis 5. September 2010 im Literaturhaus Basel stattfindet.  Das Literaturhaus Basel gratuliert Ingeborg Kaiser und wünscht ihr alles Gute!

Saisoneröffnung am 26. August mit Alain Claude Sulzer

05.08.2010
(c) Onorio Mansutti
Wir freuen uns sehr, Sie am 26. August um 19.00 Uhr zu unserer Saisoneröffnung begrüssen zu dürfen. Alain Claude Sulzer wird seinen neuen Roman "Zur falschen Zeit" vorstellen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Das Literaturhaus hat Sommerpause!

21.06.2010
Am 26. August um 19 Uhr beginnt mit der Buchvernissage von Alain Claude Sulzers "Zur falschen Zeit" die neue Saison im Literaturhaus Basel. Bis dahin wünschen wir Ihnen einen schönen Lesesommer und freuen uns, Sie nach den Ferien wieder zu begrüssen!

"Poesie pur": Literarischer Spaziergang mit Martina Kuoni

16.06.2010

Am Samstag, 19. Juni, führt Martina Kuoni den poetischen Fährten entlang durch die Stadt Basel und kommt dabei an so poetische Orte, wie die Pfalz oder unter den Kastanien bei der Kunsthalle. Treffpunkt: Um 17:00 Uhr vor dem Literaturhaus Basel, Barfüssergasse 3. Weitere Informationen finden Sie hier.

Saisonabschluss im Garten der Christoph Merian Stiftung

09.06.2010
Die Veranstaltung "Die Rache der Sprache ist das Gedicht" von morgen, 10. Juni, 19 Uhr, findet im blühenden Garten der Christoph Merian Stiftung an der St. Alban-Vorstadt 5 statt.
Anlässlich des 10. Todestages von Ernst Jandl präsentieren Peter Schweiger und Helmut Vogel Texte von Jandl. Die Autorin und Performerin Heike Fiedler trägt eigene, von Jandl inspirierte Texte vor. Mit dieser Veranstaltung geht die Saison zu Ende. Sie sind alle herzlich zur SommerGartenLiteratur eingeladen! Weitere Informationen finden Sie hier.

Grosse Gefühle im Literaturhaus Basel: Glück

31.05.2010
Der Schriftsteller Rolf Lappert, die Philosophin Annemarie Pieper und  der Neurologe Jürg Kesselring werden morgen, 1. Juni, 19 Uhr, über das Thema "Glück" sprechen.  In seinem preisgekrönten Roman „Nach Hause schwimmen" (Schweizer Buchpreis 2008) erzählt Rolf Lappert die eigentlich todtraurige Lebensgeschichte seines Helden Wilbur, in der aber immer wieder hinreissende kleine Glücksmomente aufleuchten. Die Fragen nach dem Glück und dem gelingenden Leben bilden einen Schwerpunkt der Arbeit von Annemarie Pieper. Mit „Glücksache" hat sie eine abendländische Philosophie- und Kulturgeschichte zum Thema vorgelegt. Jürg Kesselring, Mediziner und Präsident der St. Galler Kulturstiftung, hat sich intensiv mit den neurologischen Voraussetzungen fürs Glücklichsein auseinandergesetzt.

Preisgekrönte Autorinnen und Autoren

21.05.2010

Die deutschsprachige Literaturkommission des Kantons Bern verleiht im Jahr 2010 sieben Autorinnen und Autoren einen Literaturpreis im Rahmen von je SFr. 8'500.-.

Die Preisträgerinnen und Preisträger sind:
Arno Camenisch und Pedro Lenz -  beide waren mit ihren Büchern „Sez Ner" und „Plötzlech hets di am Füdle" am 12. Januar 2010 ins Literaturhaus Basel eingeladen worden. Erica Pedretti, die ihr neu erschienenes Buch „fremd genug" am 31. März 2010 im Literaturhaus Basel vorgestellt hat und Guy Krneta, ein langjähriger Gast des Literaturhauses Basel, der jüngst in einer Formation von "Bern ist überall" am 10-jährigen Geburtstagsfest des Literaturhauses Basel aufgetreten ist. Des weitern wurde Kurt Marti für seine Kolumnen „Notizen und Details" ausgezeichnet. Anlässlich des Erscheinens von "Notizen und Details" findet am kommenden Dienstag, 25. Mai, 19 Uhr, im Literaturhaus Basel eine Text-Collage mit Meret Matter und Till Grünewald statt. Informationen dazu finden Sie hier. Weitere PreisträgerInnen sind: Christoph Simon, Romie Lie und Marco Schibig. Wir gratulieren!

Heutige Veranstaltung in neuer Besetzung!

19.05.2010
Die heutige Veranstaltung zum Thema "Liebe" wird in neuer Besetzung durchgeführt. Anstelle von Pia Reinacher, die krankheitshalber ausfällt, wird Christa Binswanger am heutigen interdisziplinären Gespräch teilnehmen. Christa Binswanger arbeitet am Zentrum für Gender Studies, Universität Basel. Die weiteren Gesprächsteilnehmer sind: Frank Wilhelm, Emotionsforscher, Universität Basel, und Martin R. Dean, Schriftsteller, Basel. Das  Gespräch moderiert Angelika Schett, Schweizer Radio DRS. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Jive Talker

12.05.2010
Samson Kambalu (c) Niall MacDiarmid

Samson Kambalu stellt in einer Woche, am Donnerstag, 20. Mai, 19 Uhr, im Literaturhaus Basel sein fulminantes, sprachgewaltiges und äusserst witziges Debüt "Jive Talker" vor. Das Gespräch mit ihm führt Alice Grünefelder, die deutschen Textstellen liest Marcel Schälchli. Für Mitglieder der Junior Member Card ist der Eintritt gratis. Mehr Informationen finden Sie hier.

Ein literarischer Spaziergang zum Muttertag

06.05.2010
Am kommenden Sonntag, 09. Mai, bietet das Literaturhaus Basel unter der Leitung von Martina Kuoni einen literarischen Spaziergang an zum Thema "Schreibende Frauen allerorten". Der Treffpunkt ist um 11 Uhr vor dem Literaturhaus Basel. Weitere Informationen finden Sie hier.

Am Dienstag, 4. Mai, stellt die russische Jungautorin Natalja Kljutscharjowa ihren Roman vor.

29.04.2010
Natalja Kljutscharjowa (c) privat
Natalja Kljutscharjowa, die 1981 in Perm geboren wurde, hat mit "Endstation Russland" einen beeindruckenden Roman geschrieben, der ein zersplittertes, trostloses und zugleich hoffnungsvolles Russland zeigt. Das Gespräch wird auf deutsch/russisch geführt und von Ganna-Maria Braungardt, die auch für die deutsche Fassung des Buches verantwortlich ist, übersetzt. Weitere Informationen finden Sie hier.

Der bosnische Autor Dzevad Karahasan ist heute im Litertaurhaus zu Gast

27.04.2010

Dzevad Karahasan, der für sein Werk bereits zahlreiche Preise erhielt, u.a. den Buchpreis zur Europäischen Verständigung, stellt heute im Gespräch mit Ilma Rakusa seinen Essayband "Die Schatten der Städte" vor. Darin zeigt er, warum der Roman seine vielschichtige Struktur der ästhetischen Erfahrung der Stadt verdankt. Mehr Details erfahren Sie hier.

Heute sind Egon Ammann und Marie-Luise Flammersfeld im Literaturhaus zu Gast

22.04.2010

Die beiden Verleger blicken auf fast 30 Jahre Ammann Verlag zurück und erzählen von Lichtblicken, Sternstunden aber auch von Tiefschlägen der Verlegerei. Weitere Infos finden Sie hier.

'Grosse Gefühle' - Eröffnung der neuen Reihe mit Marlene Streeruwitz, Urs Fischbacher und Hans Saner

08.04.2010

Die neue interdisziplinäre Veranstaltungsreihe im Literaturhaus Basel bringt Literatur und Wissenschaft in einen Dialog. Schriftstellerinnen und Schriftsteller ermöglichen uns den Einblick in die Tiefen und Abgründe menschlichen Empfindens - und wecken damit  Gefühle. Gefühl ist aber nicht gleich Gefühl: In der Literatur spiegelt sich der Wandel, dem Gefühlskonzepte unterworfen sind. Auch die aktuelle naturwissenschaftliche Forschung setzt sich intensiv mit den Emotionen auseinander. Am kommenden Dienstag, 19 Uhr, sprechen die Schriftstellerin Marlene Streeruwitz, der Wirtschaftswissenschaftler Urs Fischbacher und der Philosoph Hans Saner über das Thema 'Gier'. Detaillierte Informationen finden Sie unter: www.literaturhaus-basel.ch.  Weitere Themen sind: Liebe (19. Mai 2010) und Glück (1. Juni 2010). Nach der Sommerpause geht es weiter mit: Schmerz, Melancholie, Einsamkeit, Angst, Neid & Eifersucht. 

Heute vor 10 Jahren...

07.04.2010

... am 7. April 2000 wurde das Literaturhaus Basel  - das erste Literaturhaus der Schweiz - eröffnet! Am Samstag, 17. April 2010 ab 16 Uhr wird das 10-jährige Jubiläum mit einem vielseitigen Festprogramm gefeiert. Alle Freunde des Literaturhauses Basel sind herzlich eingeladen!

Frohe Ostertage!

01.04.2010

Das Literaturhaus Basel wünscht Ihnen frohe und erholsame Ostertage! 
Wir freuen uns, Sie ab kommender Woche mit unserem April-Programm begrüssen zu dürfen. Georg Kreis stellt am Donnerstag, 8. April, 19 Uhr, sein neues Buch "Schweizer Erinnerungsorte" vor und spricht zusammen mit Regine Wecker und Guy Krneta über das Thema "Welcher Patriotismus in unserer Zeit?".  Das Gespräch moderiert Constantin Seibt, Tages-Anzeiger.

10 Jahre Literaturhaus Basel - am 17. April wird gefeiert!

26.03.2010

Im April 2010 wird das Literaturhaus Basel 10 Jahre alt. Gefeiert wird am Samstag, 17. April ab 16 Uhr mit einem reichhaltigen Veranstaltungsprogramm. Der Eintritt ist kostenlos.  Informationen zum Programm finden Sie hier.

Die Eröffnung des ersten Literaturhauses der Schweiz wurde vom 7. bis 9. April 2000 mit einem rauschenden Fest am ersten Domizil an der Gerbergasse 30 gefeiert. Intendantin Margrit Manz und Dr. Charles Linsmayer als Präsident des Trägervereins präsentierten die Räumlichkeiten im Unternehmen Mitte mit sichtlichem Stolz. Finanziert worden ist Literaturhaus Basel von Beginn an von der Christoph Merian Stiftung und vom Kanton Basel-Stadt.

Die ersten Auftritte im Literaturhaus Basel gehörten Urs Widmer - und der gegenwärtigen Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller. Das Programm der Eröffnung und der ersten Monate nahm auf lokale Ansprüche Rücksicht, ohne deswegen auf grenzüberschreitende Ambitionen zu verzichten. Neben Lesungen bot das Literaturhaus bereits im ersten Jahr eine breite Palette weiterer Aktivitäten an, einen ‚Jour fixe‘ für junge Autorinnen und Autoren, Übersetzerkolloquien, Veranstaltungen zu koreanischer Literatur oder ein russisches Literaturfest beispielsweise. Ausserdem wurden ausgewählte Autorinnen und Autoren eingeladen, für drei Monate als „Writer in residence" im Literaturhaus Basel zu gastieren.

Nach Auslaufen des Mietvertrages Ende 2003 verliess das Literaturhaus Basel das Unternehmen Mitte und führte seine Veranstaltungen bis Februar 2006 ohne eigenes Domizil in über 25 verschiedenen kulturellen Räumlichkeiten in Basel und Umgebung durch.

Der neue Vorstand unter der Leitung von Hans Georg Signer bemühte sich intensiv um einen neuen Standort. An der Barfüssergasse 3 fand das Literaturhaus Basel im Herzen der Stadt Basel im April 2006 ein neues Zuhause. Neben zwei Büroräumen und einem Saal verfügte das Literaturhaus neu auch über ein eigenes Café, welches „ein angenehmes Verweilen in literarischer Atmosphäre" ermöglichen sollte.

Ende September 2008 trat Margrit Manz von ihrem Amt als Intendantin zurück. Mit Katrin Eckert gewann das Literaturhaus Basel eine ausgesprochen tatkräftige und im literarischen Bereich gut vernetzte neue Intendantin. Sie trat ihr Amt am 1. Oktober 2008 an. Im gleichen Jahr stimmte der Trägerverein dem Zusammenschluss mit dem Internationalen Buch- und Literaturfestival Basel zur gemeinsamen Trägerschaft LiteraturBasel per 1. Januar 2009 zu.

Im Jahr 2009 wurden rund 100 Veranstaltungen durchgeführt, nebst den Lesungen waren darunter auch Schreibwerkstätten, literarische Spaziergänge und ein Lesezirkel. Mit 5‘428 Personen konnte die bislang höchste Besucherzahl verbucht werden.

Im Herbst 2009 wurde der Saal des Literaturhauses sanft renoviert. Eine wärmeres Farbkonzept sowie eine neue Bistrobestuhlung verleihen dem Saal eine intimere Atmosphäre und laden auch tagsüber zu einem Besuch ein.

Urs Widmer im Literaturhaus Basel

24.03.2010
(c) LiteraturBasel

Vor ausverkauftem Saal las Urs Widmer gestern Abend aus seinem jüngsten Roman 'Herr Adamson' vor und stellte sich den Fragen von Hardy Ruoss und dem Publikum.

Rüdiger Safranski erhält den Paul-Watzlawick Ehrenring

20.03.2010

Der Paul-Watzlawick-Ehrenring der Ärztekammer für Wien des Jahres 2010 geht an Rüdiger Safranski. Safranski ist insbesondere für seine bedeutenden Biografien von deutschen Philosophen und Denkern bekannt. Er schrieb über Nietzsche, Heidegger, Schiller sowie ein beeindruckendes Buch über die Zeit der deutschen Romantik. Sein jüngstes Werk 'Goethe und Schiller. Geschichte einer Freundschaft' hat er am 19. November 2009 im Literaturhaus Basel vorgestellt. Den Preis wird er am 11. Mai 2010 im Kuppelsaal in Wien entgegennehmen.

Urs Widmer zu Gast im Literaturhaus Basel

15.03.2010
(c) LiteraturBasel, Liliane Vogt

Am Dienstag, 23. März 2010, 19 Uhr, ist Urs Widmer im Literaturhaus Basel zu Gast und stellt seinen jüngsten Roman "Herr Adamson" vor. Der in Basel geborene und in Zürich lebende Schriftsteller wurde für sein zahlreiches Werk vielfach ausgezeichnet. Mit "Herr Adamson" war er für den Schweizer Buchpreis 2009 nominiert. Weitere Infos zur Veranstaltung vom 23. März 2010 finden Sie hier.

Hörspiel-Reihe "Literatur im Ohr" von März bis November 2010

02.03.2010

Morgen, 3. März 2010, 19 Uhr, beginnt mit der Vernissage des Hörspiels Hinduhans im Literaturhaus Basel die Hörspiel-Reihe "Literatur im Ohr". Nach einer kurzen Einführung wird Hinduhans um 20 Uhr live von Radio DRS 2 in den Saal des Literaturhauses Basel übertragen. Weitere Informationen finden Sie hier. Die Reihe "Literatur im Ohr" ist eine Kooperation des Literaturhauses Basel mit dem Christoph Merian Verlag und dem Schweizer Radio DRS ist. Weitere Veranstaltungsdaten sind: 5. Mai zu Friedrich Dürrenmatt: "Der Prozess um des Esels Schatten", 1. September zu  Hansjörg Schneider: "Hunkeler und die goldene Hand", 3. November zu "Stägeli uf, Stägeli ab" - Besuch im Radiostudio Basel.

Shakespeare in Basel

12.02.2010

Heute feiert "Richard III" im Theater Basel Premiere und das Stadtkino Basel lädt im Februar zu einer "Reise durch das filmische Shakespeaere-Universum" ein. Shakespeare lebt weiter! Doch wer verbirgt sich eigentlich hinter dem Pseudonym Shakespeare?
Am kommenden Mittwoch, 17. Februar, 19 Uhr stellt Kurt Kreiler sein Buch "Der Mann, der Shakespeare erfand" vor. Darin kommt er zu überraschenden Entdeckungen. Rüdiger Safranski schreibt lobend: "Über Kreilers Buch wird man noch lange streiten können. Mich jedenfalls hat seine Darstellung von Lord Oxford als dem Mann, der Shakespeare erfand, überzeugt. Vor allem aber habe ich es mit hohem Genuß gelesen als ein wunderbares, liebevoll geschriebenes Buch über das glanzvolle elisabethanische Zeitalter."  Weitere Informationen finden Sie hier.

Kostenlose Membercard!

09.02.2010
Bist Du maximal 25 Jahre alt und interessierst Du Dich für Literatur? Dann bestell' Dir hier kostenlos Deine Member Card des Literaturhauses Basel und profitiere von Vergünstigungen!

Literatur erleben

05.02.2010
Die Member Card berechtigt Dich zum kostenlosen Besuch besonders gekennzeichneter Veranstaltungen (Member-Card-Veranstaltung) sowie zum verbilligten Eintritt bei allen anderen Veranstaltungen des Literaturhauses Basel. Member-Card-Veranstaltungen ermöglichen die direkte Begegnung mit Autorinnen und Autoren. Neben Literatur stehen auch Sachbuchveranstaltungen, Diskussionen, spoken-word-events, Hörspielabende und Werkstattgespräche auf dem Programm. Ausserdem findet einmal im Jahr ein Member Event, ausschliesslich für Mitglieder, statt. Die Literaturhaus Member Card gibts bis zum 25. Altersjahr. Bestell' sie hier.

Daniel Zahno heute Abend im Literaturhaus

04.02.2010
Daniel Zahno (c) Katrin Seglitz

Heute Abend um 19 Uhr lädt das Literaturhaus Basel zur Premiere des neuen Buches 'Rot wie die Nacht' des Basler Autors Daniel Zahno ein. 'Eine kurzweilige Love-Story mit dichten Passagen - und einer Katastrophe in Rot' (Anna Wegelin auf onlineReports

Roger de Weck

20.01.2010
An der gestrigen Veranstaltung mit Roger de Weck platzte das Literaturhaus Basel aus allen Nähten. Der Publizist unterhielt sich mit Ueli Mäder über sein neues Buch. Moderiert wurde die Veranstaltung von Martin Beglinger.

Das Festival geht weiter ...

07.01.2010
Heute Abend findet im Literaturhaus Basel die erste Veranstaltung im neuen Jahr statt. Zu Gast sind Daniel de Roulet und Dieter Bachmann. Sie stellen ihre neuen Bücher 'Nach der Schweiz' und 'Aufbruch in die Gegenwart' vor. Die Veranstaltung wird von Peter Burri moderiert.

Schöne Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

23.12.2009
Das Literaturhaus Basel wünscht Ihnen schöne Feiertage. Ab dem 4. Januar 2010 sind wir wieder für Sie da.

Erweitertes Kursangebot im Literaturhaus Basel: Lesezirkel und Schreibwerkstätten 2010

22.12.2009

Für Schreibfreudige und Lesehungrige wird es im Jahr 2010 im Literaturhaus Basel ein vielfältiges und erweitertes Angebot geben. In Schreib- und Lektürekursen können sich Gleichgesinnte über eigenen Texte  – Lyrik oder Prosa – austauschen oder über gute Bücher diskutieren. Gemeinsam mit den Kursleitern erlernen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Schreiben als Selbst- und Welterfahrung,  entwickeln Schreib- und Erzählstrategien, analysieren Gedichte,  führen in einem Lesezirkel zu ausgewählten Neuerscheinungen spannende Gespräche oder erfahren das sinnliche Vergnügen des Gedichte-Lesens. Weitere Informationen finden Sie unter Kurse & Führungen.

 

Eine Kooperation mit FEBL (Fachstelle Erwachsenenbildung Baselland).  

Heute zu Gast im Literaturhaus: Otto Zumoberhaus

09.12.2009
Otto Zumoberhaus (c) Rotpunktverlag
Bevor Otto Zumoberhaus, 'Gotthelfs katholischer Urenkel aus dem Wallis' (Valtentin Herzog) diesen Herbst seinen bemerkenswerten Debütroman 'Am Schattenberg' publizieren konnte, wurde der Autor über längere Zeit vom Lektorat Literatur begleitet, bis das Verlagslektorat den Text übernahm. Lesung und Gespräch mit Otto Zumoberhaus (Autor), Verena Stössinger und Valentin Herzog (Lektorat Literatur) und Jens Steiner (Rotpunktverlag). Moderation: Martin Zingg. In Kooperation mit dem Lektorat Literatur Basel.

György Dalos erhält den Leipziger Buchpreis 2010

08.12.2009
György Dalos (c) Doris Poklekowski

Für das in diesem Jahr erschienene Buch "Der Vorhag geht auf. Das Ende der Diktaturen in Osteuropa" wird der Ungare György Dalos mit dem Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2010 ausgezeichnet. Der mit 15'000 Euro dotierte Preis wird an der Eröffnung der Leipziger Buchmesse am 17. März 2010 überreicht. György Dalos hat das Buch am 24. November 2009 im Gespräch mit dem Osteuropahistoriker Heiko Haumann im Literaturhaus Basel vorgestellt.

Literaturhaus Basel auf Facebook

02.12.2009
Ab heute ist das Literaturhaus Basel auch auf Facebook präsent. Werden Sie Mitglied!

Alain Claude Sulzer erhält den Hermann Hesse Literaturpreis 2009

25.11.2009

Der in Basel geborene Autor erhält für seinen Roman "Privatstunden" den mit 15'000 Euro dotierten Literaturpreis. Wie die Jury in der Begründung kund gibt, beschreibt der Autor in diesem Roman "diskret, aber sehr eindringlich ein bewegtes Seelendrama, das bis in die feinsten Verästelungen hinein behutsam ausgeleuchtet wird". Der Roman ist soeben bei Suhrkamp als Taschenbuch erschienen. Der Preis gehört zu den wichtigsten literarischen Auszeichnungen und wird seit 1957 verliehen. Zu den früheren Preisträgern gehören zum Beispiel Adolg Muschg, Marlene Streeruwitz und Rafik Schami.

BucH.09 13.-15. November 2009

04.11.2009
Anlässlich der Buch09, die am 13. November 2009 ihre Tore öffnet, finden dieses Jahr vier Veranstaltungen in Kooperation mit dem Literaturhaus Basel statt. Den Auftakt machen bereits am Mittwoch, 11. November 2009, 19 Uhr, Jochen Hieber und Cordelia Borchardt mit ihrem faszinierenden audiovisuellen Porträt: Thomas Mann. Medienautor und Medienstar des 20. Jahrhunderts. An den folgenden Tagen präsentieren wir Ihnen einen literarisch-musikalischen Abend zu Kurt Tucholsky mit Ilja Richter, Doris Wolters und Helmut Lörscher (Freitag, 13. November 2009, 19.30 Uhr), eine Lesung mit Inge Jens, die ihre Autobiografie „Unvollständige Erinnerungen“ vorstellt (Samstag, 14. November 2009, 19.30 Uhr) und eine Begegnung mit der Dostojewskij-Übersetzerin Swetlana Geier (Sonntag, 15. November 2009, 13.30 auf der Messe!). Das detaillierte Programm der BucH09 sowie weitere Informationen finden Sie unter: http://www.buch09.ch 

Mirjam Pressler erhält Corine Jugendbuchpreis 2009

02.09.2009
Mirjam Pressler erhält für "Nathan und seine Kinder" den Jugendbuchpreis 2009 des internationalen Buchpreises Corine. Für ihr literarisches Werk, das u.a. die Übersetzung des Tagebuchs von Anne Frank und eine Biografie über sie umfasst, wurde Mirjam Pressler bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Am 20. Oktober stellt sie im Literaturhaus Basel (Veranstaltungsort: Aula Naturhistorisches Museum) ihr neues Werk "Grüsse und Küsse an alle. Die Geschichte der Familie von Anne Frank" vor.

Rüdiger Safranski erhält Buchpreis Corine 2009

02.09.2009
Der Ehrenpreis 2009 des internationalen Buchpreises Corine geht an Rüdiger Safranski. Rüdiger Safranski ist bekannt für seine philosophischen Essays und seine Biografien berühmter deutscher Philosophen und Dichter (unlängst erschien "Romantik. Eine deutsche Affäre"). Am 19. November wird der Autor zu Besuch im Literaturhaus Basel sein. Er stellt seine neues Buch "Goethe und Schiller. Geschichte einer Freundschaft" vor. Eine Kooperation mit der Buchhandlung Bider&Tanner.

7. Internationales Lyrikfestival Basel

21.08.2009

Das internationale Lyrikfestival vom 5. und 6. September im Literaturhaus Basel bietet ein vielseitiges Programm.

Basler Lyrikpreis 2009 an Felix Philipp Ingold

18.08.2009
Der mit 3'000 Franken dotierte Basler Lyrikpreis geht dieses Jahr an den Autor, Übersetzer und Kulturwissenschaftler Felix Philipp Ingold. Die Preisverleihung findet im Rahmen des Internationalen Lyrikfestivals Basel am Sonntag, den 6. September 2009, um 11 Uhr im Literaturhaus Basel statt.

Literaturhaus mit neuem Vorverkaufssystem

30.07.2009

LiteraturBasel und das Literaturhaus Basel verfügen ab August 2009 über ein neues Ticketvorverkaufssystem mit erweitertem Leistungsumfang. Tickets können online bei unserem Partner Ticketino oder telefonisch unter der Nummer 0900 441 441 (CHF 1.-/Minute) erworben werden. Weiterhin erhältlich sind sie zudem bei unseren bisherigen Vorverkaufsstellen, z.B. in der Buchhandlung Bider & Tanner AG an der Aeschenvorstadt 2 in Basel oder an der Abendkassen.

 

Das Literaturhaus wünscht Ihnen einen schönen Sommer

03.07.2009

Das Literaturhaus Basel und das Literaturhaus-Café 'Kafka am Strand' wünschen Ihnen eine schöne Sommerzeit.

Das Café ist ab dem 20. Juli wieder offen, das Literaturhaus-Programm startet Ende August.

Spycher: Literaturpreis Leuk

10.06.2009
Sibylle Lewitscharoff wird der Spycher: Literaturpreis Leuk für das Gesamttableau ihrer drei letzten Romane zugesprochen. Der Spycher: Literaturpreis Leuk besteht u.a. aus einem fünfjährigen Gastrecht im Städtchen Leuk.

«Un garçon parfait »

25.04.2009
Alain Claude Sulzer gewinnt für «Un garçon parfait » den Prix des Auditeurs de la Radio Suisse Romande. Der Preis wird am 25. April im Salon international du livre et da la presse in Genf verliehen.

Maria Cecilia Barbetta

06.03.2009
Die argentinische Autorin, geboren 1972 in Buenos Aires (Argentinien), erhält den Adalbert-Chamisso Preis 2009, verliehen von der Robert Bosch Stiftung.
Der mit 7'000 Euro dotierte Förderpreis wird seit 1985 jährlich in München verliehen. Berücksichtigt werden Autorinnen und Autoren, deren Muttersprache und kulturelle Herkunft nicht die deutsche ist, und die mit ihrem Werk einen Beitrag zur deutschsprachigen Literatur leisten.

Uwe Tellkamp

28.01.2009
Uwe Tellkamp wird von der Konrad-Adenauer-Stiftung mit dem Literaturpreis 2009 ausgezeichnet. Der mit 15 000 Euro dotierte Preis wird am 1. November in Weimar verliehen.

Iwan Turgenjew-Preis

20.11.2008
Peter Urban hat den Iwan-Turgenjew-Preis gewonnen, der für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der literarischen Übersetzung aus dem Russischen ins Deutsche verliehen wird. Der Preis ist mit  20 000 Euro dotiert. (Quelle: NZZ, 20.11.08) Mit seiner Übersetzung der Gedichte von Gennadij Gor war Peter Urban am 17.11.08 Gast im Literaturhaus Basel.

Erster Schweizer Buchpreis

16.11.2008
Rolf Lappert wurde für seinen Roman „Nach Hause schwimmen“ mit dem ersten Schweizer Buchpreises 2008 ausgezeichnet, der an der BuCH.08 in Basel vergeben wurde.

Prix Médicis

06.11.2008
Der Basler Autor Alain Claude Sulzer hat als erster Schweizer den französischen Literaturpreis Prix Médicis étranger für seinen Roman «Un garçon parfait » gewonnen (Originaltitel: «Ein perfekter Kellner»).
BuchBasel - http://www.buchbasel.ch/
Literaturlobby Basel - http://www.literaturhaus-basel.ch/literaturlobby
Unsere Partner:
Bider & Tanner - http://www.biderundtanner.ch/start?CSPCHD=00000100000011bIDm26kE0000RubeQoFFelKoyjD9cwbzZQ--
Christoph Merian Stiftung - http://www.merianstiftung.ch/
Kultur Basel-Stadt - http://www.baselkultur.ch
Kulturelles BL - http://www.baselland.ch/kulturelles-bl.273237.0.html
Gesellschaft für das Gute und Gemeinnützige - http://www.ggg-basel.ch
Pro Helvetia - http://www.prohelvetia.ch
Literaturhaus.net - http://www.literaturhaus.net/
arte - http://www.arte.tv/de